Ein Pilot in Nöten – Heino Ferch heute in ARD-Komödie „Nie zu spät“

0
755
Heino Ferch samt Film-Familie aus
© ARD Degeto/Verena Heller Ghanbar
Anzeige

Heute Abend läuft ausnahmsweise mal kein ARD-Krimi, sondern stattdessen zeigt das Erste einen Mix aus Beziehungskomödie, Familiendrama und Roadmovie mit Heino Ferch.

Anzeige

Einen Flugkapitän im Familien-Crash spielt Ferch am Samstag (20.15 Uhr) in der ARD-Familienkomödie „Nie zu spät“. Als Ehemann und Papa hat Paul (Hein Ferch) nicht das gleiche Verantwortungsbewusstsein wie im Cockpit. Das zeigen seine zwei gescheiterten Beziehungen, aus denen zwei Kinder hervorgingen. Auch seine dritte Familiengründung mit der deutlich jüngeren Susanne (Picco von Groote) steht im Schatten des Jobs.

Eigentlich ist vereinbart, dass Paul in Vorruhestand geht und die Erziehung des gemeinsamen Sohnes Franz (Jakob Josef Gottlieb) übernimmt, damit Susanne nach der Elternzeit durchstarten kann.

ARD-Komödie beweist: Heino Ferch kann auch einfühlsam und lustig

Paul kündigt diese Abmachung aber auf, weil er in seiner Karriere vor dem letzten Aufstieg ins Cockpit eines prestigeträchtigen Riesenjets steht. Da lässt Susanne ihn ohne Vorwarnung mit dem fünfjährigen Franz sitzen und stellt ihm ein Ultimatum. Und ausgerechnet jetzt stehen auch noch die beiden älteren Kinder von Paul unangemeldet vor der Tür.

„Nie zu spät“ ist ein Mix aus Beziehungskomödie, Familiendrama und Roadmovie. Regie führte Tomy Wigand („Weingut Wader“).

Lesen bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel vom Tag über das Konkurrenz-Programm im Zweiten.

Bildquelle:

  • df-nie-zu-spaet: ARD-Foto
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum