Eins Extra zeigt Film über junge Deutsche und Polen im Grenzbereich

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – „Nah an Polen – doch weit weg“ heißt der Film von Trevor Peters, den Eins Extra über junge Deutsche und Polen zeigt, die nahe der Grenze wohnen.

Ein Wochenende mit jungen Deutschen im ländlichen Vorpommern und ein Wochenende mit jungen Polen in der Großstadt Szczecin. Dass die Bilder kaum 30 Kilometer voneinander entfernt entstanden sind, ist schwer zu glauben. Aber bei allen Unterschieden verbindet die jungen Deutschen und Polen eines: die Sorge um die eigene Zukunft. Die einen müssen ihre Heimat verlassen.

„Hier ist nichts“, sagen sie und begeben sich auf die Suche nach Arbeit in anderen Teilen Deutschlands. Weg von der Familie und von den Freunden. „Hier ist alles offen“, meinen die anderen, für die jeder Tag in der Stadt ein Kampf ist. Ein Kampf, um voranzukommen. Trotz räumlicher Nähe bestehen wenige Kontakte.
 
„Szczecin ist uns zu heiß“, meinen die jungen Männer vom Lande, während die jungen Polen auf die englische Sprache und den Sprung in die weite Welt setzen. Momentaufnahmen von zwei Welten – so nah und doch einander völlig fremd.
 
Zu sehen ist „Nah an Polen – und doch weit weg“ am 02. Mai um 19.30 Uhr bei Eins Extra. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum