Eins Plus: Deutschlandtour Bayerischer Wald

3
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Sonntag, 26. August 2007, lädt Eins Plus ein zu einem ausgiebigen Streifzug durch den Bayerischen Wald.

Auf der Reise durch das reizvolle Mittelgebirge zwischen Donauebene und tschechischer Grenze zeigen die Dokumentationen wild-romantische Naturschönheiten und herrliche Kulturdenkmäler. Nicht zuletzt geben einige „Waidler“, wie sich die Einheimischen selber nennen, interessante Einblicke in ihre Lebensart und Traditionen. Und schnell zeigt sich: im „Woid“ sagen sich nicht nur Fuchs und Hase gute Nacht.

Der Bayerische Wald, Von Anglern und Drachentötern, Sendetermin: Sonntag, 26.08.2007, 16:00 Uhr, Film von Stefanie Baumann, Aus der Reihe: Unter unserem Himmel
 
Rund 20 Kilometer nördlich von Regensburg versteckt sich in einer Flussbiegung das Marienthal. Das gleichnamige Wirtshaus mit Biergarten und eine Handvoll Häuser liegen direkt am Ufer des Regen. Vor Jahren war einmal die Rede davon, hier eine Brücke zu bauen. Doch daraus wurde nichts. Dafür gibt es immer noch einen Fährmann, den einzigen im ganzen Regental. Außerdem viele Fische: Stolz berichtet ein einheimischer Angler vomFang eines zwei Meter großer Wallers. Die Reise vom Vorwald in den Bayerischen Wald führt flussaufwärts vorbei an Klöstern und Burgen und erzählt von Menschen, die hier leben und arbeiten: einem Bauern, auf dessen Insel Biber sich heimisch fühlen, einem ehemaligen Brauereibesitzer, der heute Falken züchtet, einem Waldbauern, der sich über das Klischee des „Waldlers“ ärgert, und schließlich einerjunger Wirtstochter, die sich beim Further Drachenstich auch von einer kaputten Spülmaschine nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Der Bayerische Wald, Von Räubern und Einsiedlern, Sendetermin: Sonntag, 26.08.2007, 16:45 Uhr, Film von Peter Kropf, Aus der Reihe: Unter unserem Himmel
 
Bogen ist die Eingangspforte zum Bayerischen Wald. Über der alten Grafenstadt und der vorbeifließenden Donau erhebt sich majestätisch und weithin sichtbar der Bogenberg mit seiner gotischen Wallfahrtskirche. Die Reise führt weiter nach Sankt Englmar, Kötzting, zur Heigl-Höhle auf dem Reitenstein bis hin nach Lohberg. Der Film zeigt die Bewohner des Bayerischen Waldes, die so unterschiedlich wie außergewöhnlich sind, etwa den Sattlermeister Josef Piendl, oder Erich Wellisch, der nach alten Grenzsteinen sucht. Meistens findet er sie auch. Zum Beispiel den wunderschönen Felsblock an der tschechischen Grenze mit dem böhmischen Löwen auf der einen und dem bayerischen Wappen auf der anderen Seite. Nordwestlich von Lohberg liegt der kleine Ort Rittsteig und gegenüber auf der tschechischen Seite schmiegt sich Sankt Katharina an einen Ausläufer des Künischen Gebirges. Das Kamerateam begleitet Georg Budweiser aus Sankt Englmar und seinen Freund Karl Altmann aus Rittsteig in ihre alte böhmische Heimat nach Sankt Katharina. Die Höfe der Eltern grenzten damals direkt aneinander. Für die beiden eine bewegende Reise in ihre Vergangenheit.
 
 
Der Bayerische Wald, Von Schrazln und Schmugglern, Sendetermin: Sonntag, 26.08.2007, 17:30 Uhr, Film von Peter Kropf, Aus der Reihe: Unter unserem Himmel
 
In seiner über 900-jährigen Geschichte erfuhr die Veste Falkenstein zahlreiche Herrschaften: Bischöfe, Domvögte, Freiherren, Grafen, Herzöge, Fürsten, sogar Könige nannten Falkenstein einmal ihr Eigen, insgesamt 18 verschiedene Besitzer. 1967 schenkte der damalige Erbprinz Johannes von Thurn- und Taxis die Burg Falkenstein der Marktgemeinde, die sie dann vollständig restaurieren ließ. Der Film führt weiter nach Kollnburg am historischen Baierweg. Dort präsentiert sich der Motorrad-Freak Willi Schmid, der 110 alte Motorräder und Mopeds in seiner Sammlung zählt. Bis auf drei Exemplare stehen alle Zündapp-Typen, die je gebaut wurden, in seinem Schuppen.
 
Der Bayerische Waldm Von Zigarren- und Glasmachern, Sendetermin: Sonntag, 26.08.2007, 18:15 Uhr, Ein Film von Gabriele Mooser-Seibold, Aus der Reihe: Unter unserem Himmel
 
In Perlesreut, hoch über der Ilz im Bayerischen Wald gelegen, werden heute Schnupftabak und Zigarren hergestellt. Daneben ist Glas noch immer ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Neben den Erzeugnissen der traditionellen Glashütten sind derzeit vor allem Unikate aus den sogenannten Studio-Glashütten gefragt. Die Glasbläser in Riedlhütte schaffen Tag für Tag neue Kunstwerke, die reißenden Absatz finden. Mitten im Nationalpark Bayerischer Wald liegt auch das Dorf Waldhäuser. Früher war es die Waldweide der Grafenauer Bauern, heute hat es sich zum Künstlerdorf gemausert. Im Urwald zwischen Rachel und Lusen herrschen ausschließlich die Gesetze der Natur. Daran hat auch die Borkenkäfer-Plage nichts geändert, die Teile des Waldes schwer geschädigt hat – vorübergehend, wie Anwohner und Gäste hoffen. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Eins Plus: Deutschlandtour Bayerischer Wald na, im fernsehn ist das doch wesentlich intressanter
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum