Eins Plus reist durch Südafrika

0
3
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Saarbrücken – Südafrika wird das ganze Jahr von der Sonne verwöhnt und verfügt über eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.

Auf der „Reiseroute“ des Eins-Plus-Sonntagsschwerpunktes am 18. Januar stehen unter anderem der legendäre Krüger-Nationalpark und das Kap der Guten Hoffnung mit seinen besonderen Schätzen, den Diamanten. Diese Diamanten waren es, die die Oppenheimers zu einer der reichsten Familien der Welt machten. Auch die Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela und Desmond Tutu stammen aus Südafrika.

Die einzelnen Sendungen:
 
16.00 Uhr
Südafrika – Rund um Kapstadt
 
Viele bezeichnen Kapstadt als „die schönste Stadt am Ende der Welt“. Das Wahrzeichen der bunten Metropole an der Südspitze Afrikas ist der Tafelberg. Am Nachmittag senkt sich die Wolkendecke oft wie ein Seidentuch über die Felswand – ein Tischtuch ausgebreitet auf dem Tafelberg. Faszination übt aber nicht nur die Millionenmetropole Kapstadt, sondern vor allem auch das abwechslungsreiche Hinterland aus.
 
16.15 Uhr
Südafrika – Von Kapstadt nach Madikwe
Ein Film von Silvia Hajmássy
 
Südafrika, die Republik am südlichsten Zipfel des afrikanischen Kontinents, ist eines der vielfältigsten und faszinierendsten Länder der Welt. Südafrika, das ist grandiose Natur mit grünen, weiten Tälern, Bergketten, kilometerlangen weißen Stränden und einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Hier finden sich glitzernde Metropolen ebenso wie Bilderbuchstädtchen mit meist aufgeschlossenen, freundlichen Menschen. Die Sendung zeigt die Highlights Kapstadts, besucht den Nobelbadeort Champs Bay, reist weiter über die schönste Küstenstraße der Welt, den „Cheapmen’s Peak Drive“, bis zum Kap der Guten Hoffnung. Sie gibt Einblicke in das Alltagsleben im riesigen Township Khayelitsha und besucht das „britische“ Städtchen Simon’s Town mit den beliebtesten Einwohnern am Boulder’s Beach, den Brillen-Pinguinen.
 
17.00 Uhr
Zu Fuß durch den Krüger-Nationalpark
Ein Film von Klaus Kunde-Neimöth
 
Zu Fuß durch den Krüger-Nationalpark zu streifen, ist ein ganz besonderes Erlebnis – Safari hautnah.Der Wildhüter Christopher Muthathi und sein Kollege Jobe Joel führen die Gruppe mit einem Gewehr bewaffnet an, wie im Gänsemarsch folgen die Touristen. So entsteht der Eindruck eines großen Tieres, das Raubkatzen, Elefanten oder Nashörner auf Distanz halten soll. Für die Wanderer ein einzigartiges Abenteuer, denn sie bekommen das Großwild aus nächster Nähe zu sehen.

17.45 Uhr
100 Millionen Karat – Die Diamantendynastie Oppenheimer
Ein Film von Wolfgang Landgraeber und Friedrich W. Zimmermann
 
Als sich der junge Ernst Oppenheimer aus dem hessischen Friedberg im Jahr 1890 entschließt nach England auszuwandern, ahnt er nicht, dass er 30 Jahre später an der Spitze eines der mächtigsten Kartelle der Welt stehen wird: des Diamantenkonzerns De Beers in Südafrika. Der Film beschreibt den sagenhaften Aufstieg Ernst Oppenheimers. Die Familie lebt zurückgezogen in ihrem schlossähnlichen Familiensitz Brenthurst in Johannesburg. Erstmals gelang es einem Filmteam Nicky und Jonathan Oppenheimer für das deutsche Fernsehen zu interviewen.
 
18.45 Uhr
Südafrika – Durban und die Provinz Kwa Zulu Natal
Ein Film von Peter Ring
 
Die Provinz Kwa-Zulu-Natal wird von den einen als „Gartenprovinz“ Südafrikas und von den anderen als Südafrikas „Badewanne“ bezeichnet. Gelegen im Südosten des Landes, erstreckt sie sich über 600 Kilometer von Mosambik im Norden bis zum Umtanvuna-Fluss im Süden. An den breiten Sandstränden des Indischen Ozeans finden sich zahlreiche Badeorte, im Landesinnern locken einzigartige Naturreservate und das geschichtsträchtige Zululand. Als drittgrößte Metropole Südafrikas ist Durban ist der touristische Magnet von Kwa-Zulu-Natal.
 
19.00 Uhr
Operation Soweto – Eine Nacht im größten Krankenhaus Südafrikas
 
Hunderte Menschen warten auf den Gängen, Krankenwagen bringen Patienten mit Stich- oder Schusswunden, Schwerverletzte werden wiederbelebt, im OP folgt ein Eingriff nach dem anderen: es ist ein ganz normaler Freitagabend in der Notaufnahme des Chris Hani Baragwanath-Krankenhaus in Soweto. Der ARD-Korrespondent Stefan Schaaf begleitet die Krankenschwester Mohedi Maine, den Assistenzarzt Yahia Atiya und den Sanitäter Japhta Mapaletsete bei ihrer Nachtschicht.
 
19.30 Uhr
Mandelas Heimat – Reise durch Eastern Cape
Ein Film von Richard Klug
 
Nelson Mandelas Heimatdorf Qunu liegt drei Autostunden von der Küste des Indischen Ozeans entfernt. Hier wurde er geboren, hier will er beerdigt werden. Als junger Mann war Mandela nach Johannesburg geflohen, um einer arrangierten Ehe zu entgehen. Seine Heimat ist quasi das „andere“ Südafrika. Es ist nicht so bekannt wie Kapstadt oder der Krüger Nationalpark, aber ähnlich spektakulär. Die Wild Coast bei Coffee Bay zum Beispiel, die ihren Namen zu Recht trägt. Hier gibt es eindrucksvolle Wasserfälle im Mkambati-Nationalpark, den Apple Express, eine alte Dampf-Eisenbahn und die zweithöchsten Sanddünen Afrikas. Die Gegend ist zudem berühmt für das traditionelle Bier des Volkes der Xhosa. Darüber hinaus ist dieses „andere Südafrika“ die Wiege der Menschheit. Es weist Spuren menschlichen Lebens von vor 200 000 Jahren auf. [mth]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum