EM: Müller-Hohenstein und Kahn halten Kritik für überzogen

24
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die ZDF-Übertragungen der Fußball-Europameisterschafft von der Ostseeinsel Usedom hatten in den vergangenen für Kritik gesorgt. ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und Experte Oliver Kahn halten diese aber für fragwürdig.

ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und Experte Oliver Kahn wehren sich gegen die heftige Kritik an der EM-Berichterstattung des Senders. „Es gibt Vertreter in den Medien, die Häme und Respektlosigkeit mit sachlicher Auseinandersetzung verwechseln. Frei nach dem Motto: Da haue ich jetzt mal drauf“ sagte Müller-Hohenstein der Zeitung „Bild am Sonntag“ und fügte hinzu: „Anders kann ich das nicht sehen. Und daher trifft es mich auch null.“

Der frühere Fußball-Nationaltorwart Kahn meinte, er verstehe die Diskussionen nicht und finde sie auch äußerst fragwürdig. Er glaube, dass den Zuschauern interessante und attraktive Inhalte geboten würden. „Wenn Inhalte kritisiert werden, setzen wir uns damit auseinander, aber nicht mit Polemik. Es ist auch bald mal gut“, sagte Kahn dem Blatt.
 
Das ZDF hatte bereits in den vergangenen Tagen teilweise harsche Kritik anderer Medien an seinen Übertragungen von der Ostsee-Insel Usedom zurückgewiesen. Die Kritik entspreche nicht den Rückmeldungen, die der Sender von seinen Zuschauern bekomme. „Die ist nämlich überwiegend positiv“, sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Unter anderem wurden dem Moderatoren-Duo fachliche Fehler vorgeworfen. [dpa/rh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. AW: EM: Müller-Hohenstein und Kahn halten Kritik für überzogen Hauptsache den beiden gefällts gut. Der Rest ist sowieso sekundär...
  2. AW: EM: Müller-Hohenstein und Kahn halten Kritik für überzogen Wie man es macht ist es verkehrt. Wenn richtig super Wetter gewesen wäre, dann hätte sich das sicher auch auf die Übertragung ausgewirkt. So aber sieht man Menschen, die gegen Wind, Regen und Kälte eingepackt in den Liegestühlen und Strandkörben sitzen und krampfhaft versuchen mit Fähnchen und lustigen Kostümen Stimmung zu machen. Das miese Wetter sieht man auch KMH und OK an, die ebenfalls verzweifelt versuchen dem Wetter noch eine gute Seite abzugewinnen und sich nichts anmerken zu lassen. Das gelingt natürlich nicht. Hätte das Wetter mitgespielt, dann hätten wir lauter fröhliche Menschen gesehen, möglichweise in sehr leichter Sommer- oder Strandbekleidung, gut, auch ein paar antrainierte Bierbäuche, aber es hätte wohl mehr Spaß und Stimmung gebracht. Und das wäre dann auch rübergekommen. So ist es nun leider nicht und man muss gute Mine zum leider regnerischen Spiel machen.
  3. AW: EM: Müller-Hohenstein und Kahn halten Kritik für überzogen Heutzutage geht es eh nur noch ums Drumherum,Public Viewing,gääähn,Party,Party,gäääähn,stundenlanges Gequtasche vor und noch dem Spiel,tagelanges Diskutieren um den stillliegenden Gomez,alles nur Blabla!So wird Deutschland auch in den nächsten Jahren kein Titel holen,wenn nur dies alles wichtig ist.Schaue deshalb schon seit Jahren keine Länderspiele mehr.Mit Fußball hat das alles nichts mehr zu tun.
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum