Enges Resultat bei WDR-Serien-Challenge

0
174
© WDR
© WDR
Anzeige

Das Publikumsvoting hat dem WDR bei der Serien-Challenge eine enge Kiste beschert. Die Lösung des Problems war aber ganz einfach: Beide Formate gehen in Serie.

In der Nacht zum Dienstag ist die WDR-Serien-Challenge erfolgreich zu Ende gegangen. Die Pilotfolgen der Kurzserien
„Muspilli“ und „Saubere Sache“ haben sich gut zwei Wochen lang dem Online-Voting der WDR-Zuschauer*innen gestellt – jetzt steht das Ergebnis fest:

Die Hauptfiguren von „Saubere Sache“, Juri und Paula, begeisterten 56,4 Prozent der Zuschauer. Für „Muspilli“, das von zwei Außenseitern erzählt, haben 43,6 Prozent der User abgestimmt. Insgesamt sind bei der WDR-Serien-Challenge online knapp 24.000 Stimmen abgegeben worden. Aufgrund des knappen Resultats und da beide Pilotfolgen vom Publikum so gut angenommen wurden, erhalten die jeweiligen Produzenten vom WDR beide den Auftrag, nun die Stoffentwicklung für eine komplette Staffel anzugehen.

„Muspilli“ ist eine Produktion der Granvista Media, Regie und Produktion Nahuel Lopez, nach einem Buch von Nahuel Lopez, Lars Lindigkeit und Oliver Keidel. „Saubere Sache“ wurde produziert von Coin Film, Herbert Schwering und
Christine Kiauk, Regie André Erkau nach einem Buch von Michael Gantenberg.

Bildquelle:

  • WDR-Logo: © WDR

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum