Erster längerer Trailer zu neuer „Star Trek“-Serie „Picard“

15
92
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

US-Sender CBS hat auf der Comic Con den ersten längeren Trailer für die Serie „Star Trek: Picard“ vorgestellt. Schon in ein paar Monaten wird Partrick Stewart wieder als Jean-Luc Picard zu sehen sein.

Knapp 20 Jahre nachdem der Android Data sein „Leben“ für ihn gab, ist es nun bald wieder an der Zeit für Jean-Luc Picard, zur Sternenflotte zurückzukehren. Während der Comic Con in San Diego wurde kürzlich der erste längere Trailer für das jüngste Star-Trek-Projekt, die neue Serie „Picard“, gezeigt. Gerüchten auf der Messe zufolge soll die Ausstrahlung wohl Anfang 2020 anstehen.

In einer der ersten Szenen des neuen Trailers begegnet Sir Patrick Stewart in seiner Paraderolle als einer der herausragendsten Kapitäne der Star-Trek-Geschichte den „sterblichen“ Überresten seines langjährigen Kommandanten auf der Enterpreise, Data. Zum Ende hin wartet der Clip diesbezüglich aber noch mit einer überraschenden Wendung auf.

Darüber hinaus gibt es eine Begegnung mit einer mysteriösen jungen Frau, einem obligatorischen Borg-Kubus und nicht zuletzt einen Auftritt von Jeri Ryan alias Seven of Nine in dem neuen 2.22 Minuten langen zu sehen.

[bey]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

15 Kommentare im Forum

  1. hm....ich hab da eklatante schwierigkeiten. erstens ist das was ich gesehen habe, zb data zerlegt, genau das gegenteil von "all good things" den 2 abschlußfolgen von TNG und das spielt laut star trek timeline 2364-2370. nach diesen jahren war er laut diesen episoden mit beverly crusher verheiratet und weiter bei der sternenflotte. im trailer sagt er, dass er seit 2 jahrzehnten auf dem weingut der familie war (frankreich) solche "biegungen" in der geschichte mag ich nicht so wirklich. und dass 7of9 auftaucht zeigt, worums wirklich geht. denn in der story verläßt sie die starfleet 2385 also genau zur zeit wo sie hier bei piccard wieder auftaucht.... also überall verbogen um das hinzukriegen....ich bin nicht überzeugt
  2. Hoffe dass Synchronsprecher Christian Schult für Patrick Stewart eingesetzt wird. Bei „Engage“ hatte ich kurzzeitig Pipi in den Augen... (y) Großartig. Als TNG-Fan freu ich mich riesig drauf.
  3. Was Sie erwähnen ist die Zeitlinie aus dem Antizeit-Vorfall. Der "echte" Data wurde bei der Zerstörung der Scimitar in Star Trek Nemesis getötet. Der zerlegte Soong-Android wird wohl B-4 sein, der unter Umständen Erinnerungsengramme des zerstörten (oder eher verstorbenen) Data hat. Statt noch auf eine Mission auf Romulus zu fliegen, müsste zu Sternzeit 56844,9 bzw. im Jahr 2379, Picard das irumodische Syndrom haben, aber das ist nicht passiert. In dieser selben Zeitlinie würde die Enterprise-D eine dritte Warp-Gondel bekommen und bis zum Warp 13 können, Riker ein Admiral sein und Troi tot sein. Doch es ist anders geworden, denn Riker verlässt die Enterprise-E zusammen mit seiner frisch vermählten Frau Deanna Troi (nach irdischem Ritus, denn es fehlte nur die traditionelle Hochzeit auf Betazed), um das Kommando der USS Titan zu übernehmen. Am Ende ist nichts festgelegt, was die Zeit anbetrifft. Daher sehe ich keine Probleme mit den ganzen Twists. Seven of Nine scheint wesentlich Menschlicher geworden zu sein (trotz der verbleibenden Borg-Implantate) und wenn Data dabei ist, dann müssen sie tatsächlich Brent Spiner mit guten Argumenten überzeugt haben, um zurückzukommen (er wollte mit dem Tod von Data in Nemesis als Data aufhören). Jetzt kommt noch die Nachricht, dass Riker und Troi zurückkommen.
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum