„Es geht um die Wurst“ – ZDF-Doku nimmt heute Fleischindustrie ins Visier

3
241
© ZDF / Dirk Heuer
Anzeige

Schlachthofskandal, Gammelfleisch und unwürdige Massentierhaltung – Fleisch genießt einen immer schlechteren Ruf. Doch muss das so sein? Oder geht es auch anders? Das ZDF berichtet heute über Ideen für einen verantwortungsvollen Fleischkonsum und Erzeuger, die anders produzieren als die Fleischindustrie. 

Wer sich in Sachen Würstchen nicht mehr auf die Fleischindustrie verlassen will, kann selbst Hand anlegen. Die Initiative „Besserfleisch“ bietet Würstchen-Workshops an – Grillfans machen Bio-Köstlichkeiten unter Anleitung einfach selbst. Das verändert für manche die Sichtweise auf das Lebensmittel Fleisch. „Besserfleisch“ ist ein junges Unternehmen, das Wert auf artgerechte Tierhaltung und die volle Transparenz bei der Fleischherkunft setzt – unter dem Motto: „Weniger ist mehr“. 

Die Umwelt leidet unter dem massenhaften Fleischkonsum. Die Produktion eines Kilos Rindfleisch belastet das Klima so stark wie eine 250 Kilometer weite Autofahrt. Und viele der Tiere leiden. Verantwortlich dafür sind die vielerorts nicht artgerechte Tierhaltung und die Massentiertransporte nach Deutschland, Europas Schlachthaus Nr. 1 – acht Millionen Tonnen Fleisch werden hier jährlich produziert. 

Weniger Rind, stattdessen mal Büffel – auch so könnte nachhaltigerer Fleischkonsum aussehen. Büffelfleisch hat weniger Cholesterin, weniger Fett und weniger Kalorien als Rindfleisch und ist damit nicht nur ethisch, sondern auch gesundheitlich eine gute Wahl. Und für das Grillen mit gutem Gewissen gibt es Alternativen zu Nackensteak und Spare Ribs. Vegane Burger sind gerade in aller Munde, ebenso wie Würstchen aus Lupinen – die Grillsaison eröffnet ganz neue Möglichkeiten. 

Die „plan b-„Doku „Es geht um die Wurst“ nimmt heute um 17.35 Uhr im ZDF den Status Quo und Zukunftsausblicke der deutschen Fleischindustrie unter die Lupe. Die ursprünglich für den Sendetermin eingeplante „plan b“-Dokumentation „Billiger Wohnen – Bessere Bedingungen für Mieter“ ist am Samstag, 18. Juli 2020, 17.35 Uhr, im ZDF zu sehen.

Bildquelle:

  • planb-esgehtumdiewurst: ZDF

3 Kommentare im Forum

  1. Ich hoffe wirklich, dass sich was zum Positiven verändert in der Branche, sowohl für die Tiere, als auch die Beschäftigten in den Betrieben. Aber ich fürchte, das ist einfach nur die momentane Sau, die durch's Dorf getrieben wird und in paar Wochen, wenn die nächste Sau schlachtreif ist bzw. das nächste Brennpunkt-Thema ansteht, ist wieder alles vergessen und es bleibt (so schlecht) wie es war.
  2. diese zustände sind schon jahrelang bekannt-geändert hat sich absolut garnichts. ist nur wieder dieses blöde, schwachsinnige politgeblubbere ohne sinn und verstand. etwas sinnvolles von diesen industie gesteuerten marionetten zu erwarten, ist wie der glaube an den osterhasen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum