Fargo, Chucky, Grease & Roger Rabbit – Klassiker am Wochenende

0
57
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Wochenende im TV einige Leckerbissen aus vergangenen zu bieten. DIGITAL FERNSEHEN serviert vier Klassiker von diesem Freitag bis zur Sonntags-Prime-Time auf einen Blick.

Anzeige

Am heutigen Freitagabend bringt 3sat um 22.25 Uhr wieder einmal „Fargo – Blutiger Schnee“ von den Coen-Brüdern ins TV. Der Klassiker bescherte den Filmemachern einst den Drehbuch-Oscar 1997 sowie den Preis als beste Hauptdarstellerin für Frances McDormands Verkörperung der schwangeren Polizistin Marge Gunderson. Spätestens mit diesem Film war das Filmemacher-Brüderpaar, dass auch „The Big Lebowski“ oder „No Country for Old Men“ verantwortete, in der Beletage Hollywoods angelangt.

„Fargo“ wurde später, im Jahre 2014 als Serie adaptiert. Die Coen-Brüder sind auch hier als Produzenten involviert. Beinahe wäre es jedoch schon ein Jahr nach dem Kinofilm zum TV-Spin-off gekommen. 1997 war eine Pilotfolge bereits im Kasten. Es fand sich jedoch kein TV-Sender, bis das Projekt 2003 in einer Reihe interessanter aber nicht umgesetzter Serien-Piloten bei dem US-Sendernetzwerk Trio gezeigt wurde. Mehr wurde aus diesem Ansatz aber auch nicht. Immerhin hat es nur zehn weitere Jahre gedauert bis aus dem Filmklassiker eine Serie wurde.

Der Samstag hat eine Mörderpuppe und einen Mordstänzer in petto. Während bei „Grease“ um 20.15 Uhr auf Super RTL nicht nur das Tanzbein geschwungen, sondern Olivia Newton-John und John Travolta auch bis zum umfallen Evergreens der des Hit-Musicals schmettert werden, treibt zu späterer Stunde die Mörderpuppe auf RTL 2 ihr Unwesen. Ab 22.25 Uhr metzelt sich Chucky im zweiten und dritten Teil der Reihe von 1990 und 1991 zurück ins Rampenlicht und die Albträume unzähliger Kinder – vielleicht auch Erwachsener. Erst im letzten Jahr kam mit „Cult of Chucky“ der insgesamt siebte „Chucky“-Film heraus. Diese Puppe ist wohl einfach nicht tot zu kriegen.

Am Sonntag schließlich erhellen sich die Gemüter wieder. „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ kommt zur besten Sendezeit, um 20.15 Uhr auf dem Disney Channel. Und vielleicht lässt der eine oder andere ja ausnahmsweise den obligatorischen „Tatort“ links liegen und amüsiert dafür lieber mit Bob Hoskins, Christopher Lloyd und den unverwechselbaren Hasen. Der Film vereinte 1988 auf unnachahmliche Art und Weise Real- und Trick-Film miteinander.Was heute vielleicht unspektakulär klingen mag war seinerzeit „State of the art“.

Derartige Film-Experimente gab es zwar auch schon zuvor im Hause Disney, beispielsweise mit „Elliot, das Schmunzelmonster“ oder „Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett“, mit „Roger Rabbit“ können diese früheren Versuche jedoch technisch mithalten. Ein weiteres äußerst besonderes Merkmal des Films ist, dass Charaktere von Warner Bros. in „Roger Rabbit“ auftauchen. Es ist also eine der wenigen, wenn nicht die einzige Chance Bugs Bunny und Micky Maus oder auch Donald und Daffy Duck gemeinsam auf dem Bildschirm zu sehen. [bey]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert