FC Bayern ärgert sich über Premiere

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der FC Bayern München übt scharfe Kritik an den Fußballplänen des Pay-TV-Senders Premiere.

Gegen den Strich läuft es dem Bayern-Manager Uli Hoeneß, dass der Abo-Sender Premiere die Champions-League-Spiele des deutschen Rekordmeisters ab Sommer 2006 nur noch im Pay-TV zeigen will. Es sieht darin kein Gewinnpotential für seinen Verein. Auch von den Plänen, die Bundesliga komplett über das Bezahlfernsehen zu übertragen, zeigt sich der FC Bayern wenig begeistert. Hoeneß sagte, er sehe den Abschluss von Premiere mit der UEFA nicht als Vorbild für die Bundesliga.
 

Nach Vorstellungen des Premiere-Chefs Kofler sollten die Spiele künftig erst am späten Samstagabend im Free-TV zu sehen sein. Der Bezahlsender muss bei den CL-Spielen jeweis ein Spiel pro Spieltag im frei empfangbaren Fernsehen zeigen.Dazu will der Pay-TV-Anbieter einen eigenen Sender aufbauen oder kaufen. Es stehen dort allerdings nur weniger attraktive Spiele für eine Ausstrahlung zur Diskussion. [ak]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert