Fernsehen macht Kinder fett

0
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Pisa – Je mehr Zeit Kinder vor der Glotze verbringen, desto größer ist ihr Risiko, übermäßig dick zu werden.

Eine auf dem in Pisa stattfindenden Pädiatriekongress vorgestellte Studie belegt, dass jede Stunde, die bewegungslos vor dem TV-Gerät verharrt wird, das Fettleibigkeitsrisiko von Kindern um sechs bis sieben Prozent erhöht. Haben Kinder gar ihren eigenen Fernseher im Zimmer, verdreifacht sich die Gefahr und liegt bei 30 Prozent. Kinder, die unter einer Stunde pro Tag vor dem Fernseher sitzen, haben nur ein Risiko von unter vier Prozent, fettleibig zu werden.
 
Momentan besitzen rund 60 Prozent der Heranwachsenden ein eigenes TV-Gerät. 30 Prozent dieser Jugendlichen sehen täglich mehr als drei Stunden fern. Die aktuelle Studie stellt heraus, dass derzeit 36 Prozent der Kinder und Jugendlichen übergewichtig oder gar fettleibig sind. Weil sich die jungen Menschen immer weniger bewegen und sich ungesund ernähren, rechnen die Experten mit einer weiterhin steigenden Tendenz. Auf der Hitliste der bevorzugten Lebensmittel bei Jugendlichen stehen Produkte mit einer hohen Kaloriendichte wie Weißbrot, Limonaden, Süßigkeiten und fette Wurst- und Käseprodukte. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert