Fernsehfonds Austria fördert vierte Staffel der Soko Donau

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Heute startet die vierte Staffel der österreichischen Krimiserie Soko Donau. Der Fernsehfonds Austria förderte die 15 neuen Folgen, die in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und auch in der Steiermark gedreht wurden, mit rund 1,2 Millionen Euro.

Das seien insgesamt 14 Prozent der Gesamtherstellungskosten der Fernsehproduktion, berichtet die österreichische Rundfunk- und Telekom-Regulierungs-GmbH. Weitere österreichische Regionalförderungen hätten zudem Soku Donau aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und von Cine Styria erhalten.

Soko Donau ist eine Serie über eine Sonderkommission der österreichischen Kriminalpolizei, deren Aufgabengebiet die Klärung von Gewaltverbrechen und organisierter Kriminalität entlang einer der größten Wasserstrassen Europas darstellt. Ausgehend von der Metropole Wien bearbeitet die Sonderkommission Fälle in mehreren Bundesländern und löst konfliktreiche Probleme.
 
Die neuen Folgen werden ab heute jeweils am Dienstag um 20.15 Uhr auf ORF 1 und ab kommenden Freitag wöchentlich um 20.15 Uhr auf ZDF gesendet. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum