Fernsehspaß ohne GEZ?

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Unangenehme Konsequenzen drohen denjenigen, die versuchen, die GEZ zum umgehen oder die Mitarbeiter an der Wohnungstür für dumm zu verkaufen.

Grundsätzlich besteht für jeden Rundfunkteilnehmer, der „ein Rundfunkempfangsgerät zum Empfang bereithält“, die Pflicht zu Zahlung von Rundfunkgebühren.

Auch wenn man gar keine Programme mehr empfangen kann, wenn z.B. auf digitales Fernsehen umgestellt und auch der analoge Empfang gekappt wurde, fällt man noch in die Kategorie „Runfunkteilnehmer“. Denn entscheidend ist, so die GEZ, dass mit dem Gerät ohne besonderen zusätzlichen technischen Aufwand Rundfunkdarbietungen empfangen werden können. Aber, hergehört, liebe Leser: Es gibt auch legale Wege, um Fernsehgenuss GEZ-frei ohne schlechtes Gewissen zu bekommen.

Sie haben zu Hause einen Monitor und einen Videoplayer, denen beiden der Tuner fehlt? Oder Szenario zwei: Sie haben einen Monitor, an den Sie Ihren neugekauften Digitalreceiver anstöpseln? Wann muss GEZ gezahlt werden, wann sind Sie außen vor? Wenn Sie ein bisschen Aufklärung benötigen, dann besorgen Sie sich fix die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert