Filme gucken auf Bestellung: Premiere Direkt Plus

0
68
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Morgen fällt der Startschuss für den Video-on-Demand-Service, durch den man sich Filme direkt auf den Fernsehbildschirm im Wohnzimmer laden lassen kann.

Premiere Direkt Plus basiert auf einer neuen Generation von Premiere Digital-Recordern (PDR) mit integriertem Digital-Receiver. Das erste Gerät liefert Humax mit dem iPDR-9800, der ab morgen sowohl im Handel als auch direkt bei Premiere erhältlich sein wird. Das Gerät kostet 499,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung), bei Abschluss eines Premiere-Abonnements gibt es das Gerät bereits ab 299,- Euro. Alternativ zum Kauf können ab dem 1. August Premiere-Abonnenten (Ausnahme: Abonnenten von Premiere Start/ Premiere Austria) den Humax iPDR-9800 für 14,90 Euro pro Monat
auch mieten.
 
Premiere Direkt Plus bietet eine wöchentlich aktualisierte Auswahl von bis zu 30 Filmen. Die Filme werden über Nacht auf die Festplatte des neuen PDR geladen und in mehreren Kategorien übersichtlich abgelegt, bis zu sieben Filme werden jeden Donnerstag – ganz nach Kinomanier – aktualisiert. Die Bestellung eines Films erfolgt unkompliziert über Telefon, Internet oder SMS. Innerhalb von 15 bis 20 Sekunden wird der gewählte Film für 24 Stunden freigeschaltet. Die Preise variieren zwischen 2,- Euro (beliebte Filmklassiker), 4,- Euro (aktuelle Top-Filme) und 6,- Euro (Vollerotik). Während der 24-stündigen Freischaltungsdauer kann der Film wie bei einer DVD beliebig oft angesehen, angehalten, vor- und zurückgespult oder in Zeitlupe angesehen werden – in Dolby Digital, 16:9 und wahlweise in Originalsprache.
 
Das Angebot und den passenden PDR gibt es zunächst nur für Abonnentenhaushalte mit Satellitenempfang. Mindestvoraussetzung für die Nutzung von Premiere Direkt Plus ist das Einstiegsabo Premiere Start.
 
 [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert