Flexibel mit Premiere Flex

10
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Seit Ende letzten Jahres kann man bei Premiere auch ohne Grundgebühr Fernsehen schauen.

Anfangs lief alles via Pay-per-View, neuerdings bietet der Pay-TV-Sender alle Angebote gegen einmalige Bezahlung an.

Das Paket mit dem passenden Namen Flex funktioniert ähnlich einer aufladbaren Telefonkarte für das Handy – und da hat sich der Sender das neue System wohl auch abgeguckt. Der geneigte Zuschauer muss nur eine Geheimzahl freirubbeln und die dann sichtbaren Informationen via Telefon weitergeben. Schon bald erhält man eine Smartcard für einen Premiere-geeigneten Receiver und kann die entschlüsselten Programme sehen.

Für wen lohnt sich das Flex-Paket von Premiere, welche technischen Voraussetzungen braucht man? Diese und viele weitere Informationen können Sie in der aktuelle Ausgabe 05/2007 der DIGITAL FERNSEHEN nachlesen.
 [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Flexibel mit Premiere Flex Flexibel teuer mit Premiere Flex Wurden auch die 12 € Smart-Card Gebühr pro Jahr erwähnt? Oder das die Pakete gleich doppelt soviel kosten wie im 24 Monats-Abo? Oder das Premiere sich die Freiheit rausnimmt für das CL Viertelfinal-Spiel der Bayern gegen Mailand gleich 10 € pro Spiel zu verlangen? P-Flex ist echt ein Witz. Da waren mir die alten Gutscheine/Prepaids tausendmal lieber! Was nützt mir der Vorteil der nicht vorhandenen Vertragsbindung wenn ich dafür nochmal kräftig draufzahle!
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum