Focus Gesundheit nimmt sich „Selbstmord-Touristen“ an

0
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Der TV-Sender Focus Gesundheit, der exklusiv bei Premiere zu sehen ist, zeigt am 24. Januar 2009 um 22.10 Uhr die 50-minütige Dokumentation „Selbstmord- Touristen“.

Der Film ist eingebettet in ein vorangestelltes und ein abschließendes Experteninterview mit Prof. Dr. med. Christof Müller-Busch, Mitglied der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin.
 
Der Mediziner wird das Thema Sterbehilfe einordnen und den Film kommentieren. In „Selbstmord-Touristen“ wird u. a. der Freitod des 59-jährigen Informatik-Professors Craig Ewert dokumentiert, der an der unheilbaren Nerven- und Muskelkrankheit ALS leidet.
 
Ewert ließ sich bei seinem Tod von der umstrittenen Schweizer Sterbehilfeorganisation Dignitas begleiten. Auf seinen Wunsch hin wurde sein Ableben von dem mehrfach preisgekrönten und mit einem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilmer John Zaritzky mit der Kamera festgehalten. Ewert wäre einen qualvollen Tod gestorben, weil nach und nach alle Muskeln und Nerven in seinem Körper versagt hätten.
 
Eine Langfassung dieser Dokumentation wurde in der vergangenen Woche im britischen Sender Sky Real Lives ausgestrahlt und löste sowohl in Großbritannien wie auch in Deutschland lebhafte Debatten aus.
 
„Wir wollen mit der deutschen Erstausstrahlung dieser zweifellos provokanten Dokumentation einen Beitrag zu der wichtigen Diskussion um das Thema Sterbehilfe leisten“, so Matthias Pfeffer, Chefredakteur der Focus TV Produktions GmbH damit auch verantwortlich für den Sender Focus Gesundheit. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert