„Forensiker im Einsatz“: Neue Doku-Folgen bei ZDFinfo

0
138

Wenn ein Leben endet, nehmen sie ihre Arbeit auf: Experten zahlreicher forensischer Disziplinen unterstützen Polizei und Justiz bei der Aufklärung von Verbrechen. ZDFinfo zeigt zwei neue Fälle aus der Doku-Reihe.

Wie lässt sich herausfinden, wie jemand bei einem Verbrechen zu Tode gekommen ist? Dieser Frage geht die Doku-Reihe „Auf der Spur des Verbrechens – Forensiker im Einsatz“ nach. In zwei neuen Folgen blickt ZDFinfo am Samstag, 8. Februar um 20.15 Uhr in die Labore der kriminaltechnischen Institute, Universitäten und Forschungszentren.

Die erste Folge um 20.15 Uhr „Genetischer Fingerabdruck“ dreht sich ganz um die Hinweise, die aus der Genetik gewonnen werden können. Molekularbiologe Dr. Harald Schneider extrahiert DNA aus Kleinstspuren, wobei ihm bereits 0,5 Quadratmillimeter ausreichen, um Erbsubstanz eindeutig zu identifizieren. Der Weg zum genetischen Phantombild ist dabei nicht weit.

In der Folge „Verräterisches Blut“ im Anschluss um 21 Uhr versucht Molekularbiologe Cornelius Courts herauszufinden, ob das Opfer mit der am Tatort gefundenen Waffe erschossen wurde. Zur Aufklärung kann die molekulare Ballistik entscheidend beitragen, denn bei Schussverletzungen wird organisches Material des Opfers in die Waffe zurückgeschleudert.

Die beiden Folgen von „Auf der Spur des Verbrechens – Forensiker im Einsatz“ sind bereits ab Samstag, 8. Februar ab 10 Uhr in der ZDF-Mediathek abrufbar. Außerdem werden sie am Montag, 10. Februar ab 8.45 Uhr im ZDFinfo wiederholt.

Bildquelle:

  • DF_zdfinfo_dokureihe: ZDFinfo

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum