„Free ESC“: Stefan Raab plant alternativen ESC bei ProSieben

16
593
© adam121 - Fotolia.com
© adam121 - Fotolia.com

Der Eurovision Song Contest 2020 ist wegen Corona abgesagt. Kurzerhand stellt ProSieben mit Stefan Raab einen neuen, freien europäischen Songwettbewerb – kurz #FreeESC – auf die Beine.

Am 16. Mai, 20.15 Uhr, soll der „Free European Song Contest“ auf ProSieben steigen, und zwar live. Nach der Absage des Eurovision Song Contests 2020 hatte Stefan Raab die Idee, den Wettbewerb in einer speziellen Ausgabe doch stattfinden zu lassen. Zu groß sei bei vielen Zuschauern und Fans die Enttäuschung gewesen, dass es in diesem Jahr keinen europäischen Musikwettbewerb gibt.

„Besondere Herausforderungen brauchen besondere Lösungen. An diesem
Abend kommt Europa auf besondere, einzigartige Weise zusammen,“ so Raab. „Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs.“

ProSieben überträgt den Song Contest live aus Köln. Wie genau das Ganze ablaufen soll, ist noch nicht bekannt. In jedem Fall versichern die Veranstalter, dass natürlich alle aktuellen gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden erfüllt werden. Das lässt darauf schließen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht vor Ort auftreten, sondern zum Beispiel aus den eigenen vier Wänden zugeschaltet werden.

Bildquelle:

  • Musik-Mikrofon: © adam121 - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. Na da kann man ja mal gespannt sein. Wundert mich, dass die EBU nicht auf die Idee kam, sowas auf die Beine zu stellen mit einem unverbindlichen Online-Voting für die diesjährigen ESC-Songs, die ja jetzt für 2021 eh nicht verwendet werden dürfen.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum