Fridays For Future: Kika-Sondersendung zu Schülerdemos

7
37
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Zu den Schülerdemonstrationen für mehr Klimaschutz hat der gemeinsame Kinderkanal von ARD und ZDF (Kika) eine Sondersendung angekündigt.

Am Tag vor dem weltweiten Aktionstag am 15. März ist eine interaktive Live-Show geplant, wie der Sender am Montag in Erfurt mitteilte. Bei „Kika Aktuell“ sollen sich Zuschauer mit Klima- und Politikexperten sowie mit für die Berliner Demonstrationen mitverantwortlichen Schülern austauschen können.

Schüler und Studenten demonstrieren mittlerweile jeden Freitag ín vielen Ländern während der Unterrichtszeit unter dem Motto „Fridays For Future“ nach dem Vorbild der jungen schwedischen Aktivistin Greta Thunberg. Die Demonstrationen sind umstritten, weil manche Schüler deshalb den Unterricht schwänzen. Befürworter argumentieren, dass so erst Aufmerksamkeit für das Anliegen entstehe.

Für den kommenden Freitag (15. März) sind mehr als 860 Proteste in 75 Ländern geplant. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. Warum wird nicht außerhalb der Unterrichtszeit demonstriert? Vermutlich, weil die Freizeit dann für den Klimaschutz doch zu schade ist.
  2. Wenn man den Schülern gestattet wegen des Klimas während der Unterrichtszeiten zu demonstrieren, muss man den Schülern auch gestatten für beispielsweise eine härte Flüchtlingspolitik während der Unterrichtszeiten zu demonstrieren usw.
  3. Wenn Schülerinnen das Klima oder die Welt retten wollen, sollen sie sich sterilisieren lassen. Einen besseren Dienst können sie der Welt nicht erweisen!
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum