Friedhelm Busch kehrt zu N-TV zurück

1
102
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Der Ruhestand ist Friedhelm Busch wohl etwas zu langweilig geworden. Deswegen ist der Kult-Börsenreporter im neuen Jahr wieder für N-TV im Kurzeinsatz.

Ab dem 8. Januar wird Busch zweimal monatlich dienstags innerhalb der Wirtschaftsnachrichten in seiner eigenen Rubrik „Busch-Trommel“ die neuesten Entwicklungen an den Finanzmärkten und in den Unternehmen kommentieren.
Darüber hinaus wird es an diesen Tagen beim Finanz- und Börsenportal Telebörse.de die gleichnamige Kolumne „Busch-Trommel“ geben.

Was der Sender an Busch hat, weiß auch der N-TV-Geschäftsführer Hans Demmel: „Er ist ein echter Experte, der den Zuschauern den manchmal trockenen und komplizierten ‚Börsenstoff‘ auf anschauliche und kurzweilige Art näher bringt.“ Busch war von 1992 bis 2003 bei N-TV als Börsenkorrespondent tätig und hat die Wahrnehmung des Nachrichtensenders nachhaltig geprägt.
 
Der gebürtige Münsteraner (geb. am 1.9.1938) begann seine Karriere als freier Mitarbeiter in der Wirtschaftsredaktion des WDR-Hörfunks in Köln. 1970 ging es nach Hamburg zum NDR-Fernsehen, wo Busch stellvertretender Leiter der Wirtschaftsredaktion war. Die Position des Leitenden Redakteurs bekleidete Busch ab 1974 beim BR-Fernsehen in München.
 
1977 ging es wieder nach Hamburg zum NDR, wo der Börsenspezialist Ressortleiter Wirtschaft bei den Tagesthemen wurde. 1984 kehrte Busch als Leitender Redakteur zurück zum BR-München. 1984 wurde er Chefredakteur der Gesellschaft für Wirtschaftsfernsehen bevor er 1987 Leiter und Moderator der Telebörse in Frankfurt wurde. Von dort moderierte er ab 1992 auch für N-TV. Seit 2003 arbeitet Busch als freier Wirtschaftsjournalist und Buchautor. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Friedhelm Busch kehrt zu N-TV zurück Ist das nicht der Typ, der in der Telebörse seine eigenen Aktien hochgeredet hat und daher seinen Hut nehmen musste? Naja, ist wohl genügend Gras über die Sache gewachsen, so dass man ihn wieder auf den Sender lässt.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum