Fußball-Bundesliga: Sat DXer jubeln früher

0
24
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das man bei der digitalen Übertragung von TV-Signalen mit Verzögerungen rechnen muss ist mindestens seit der WM bekannt. Die neue Bundesligasaison gibt dieser These nun neuen Zündstoff, denn in Afrika sieht man die Tore vier Sekunden früher im TV als bei Arena.

Gleich zwei Vorteile haben Sat Freaks die sich die Spiele im ausländischen Fernsehen ansehen. Auf Nilesat 7 Grad West überträgt der Sender Dubai Sports einige Spiele der ersten deutschen Bundesliga live.

So kann bei dem frei empfangbaren Sender jedes Freitagsspiel sowie eine ausgewählte Begegnung am Samstag ohne eine Cent zu zahlen angeschaut werden. Doch das ist längst nicht Alles. Wie sich die DF-Redaktion jetzt selbst überzeugen konnte, jubelt der Fan, der auf Nilsat schaut, glatte vier Sekunden vor dem Arena-Zuschauer, der sein Signal über Astra 19,2 Grad Ost bezieht und knapp 20 Euro monatlich dafür zahlen muss. Eine Ursache für diese enorme Verzögerung können wir allerdings noch nicht ausmachen. Beide Anbieter bekommen die gleichen Signale geliefert und auch ein zusätzlicher Uplink von Arena, der eine Zeitverzögerung in diesem Maße erklären würde, ist nicht bekannt.
 
Wer sich selbst von dem Mysterium überzeugen möchte, benötig allerdings etwas mehr als eine normale Astra-Satellitenanlage. Zum Empfang des Nilsat-Systems ist eine Satellitenantenne von mindesten 1 Meter Durchmesser – besser sind Antennen von über 1,2 Meter Durchmesser – sowie freie Sicht auf 7 Grad West nötig. Zu empfangen ist Dubai Sport im Nilesat-Paket auf der Frequenz 11,785 GHz vertikal (SR 27500, FEC 3/4). [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert