Fußball: Premiere will Berichterstattung exklusiv

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Premiere-Chef Georg Kofler will sich die Berichterstattung zur Fußballbundesliga am Samstag allein sichern.

„Diese Exklusivität würden wir uns auch etwas kosten lassen“, wird Kofler (Foto) in der „Welt am Sonntag“ zitiert. Proteste der Fans erwarte er nicht: „In allen anderen Ländern haben sie sich daran gewöhnt, dass es Fußball im Free-TV erst später am Abend oder am nächsten Tag gibt“, sagte Kofler. Die Verhandlungen für die neuen TV-Verträge beginnen mit der Bundesligasaison 2006.
 
Den Erlös aus dem für März geplanten Börsengang bezifferte Kofler auf „mehrere hundert Millionen Euro“. Mit dem Geld wolle Premiere vor allem Schulden abbauen. „Mit einem Teil der Mittel werden wir unser Kerngeschäft stärken“, fügte Kofler den Angaben zufolge hinzu. Den Premiere-Umsatz 2004, der offiziell am 1. Februar verkündet wird, bezifferte Kofler auf „mindestens 950 Millionen Euro“. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert