Fußball-WM: Live-Übertragungen ungünstig für Private

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Düsseldorf/ München – Während Fußball-Live-Schaltungen steigt die TV-Nutzung deutlich an, jedoch profiitieren davon nur die übertragenden Kanäle – Nicht-WM-Sender büßen Zuschauer ein.

Das zentrale Ergebnis der Analyse: Die TV- Nutzung steigt während einer Fußball-WM deutlich an, ausschlaggebend dafür sind die Live-Spiele.

Zu dieser Zeit verzeichnen die Nicht-WM-Sender wie erwartet deutliche Reichweitenverluste. Für die privaten Sender – außer RTL überträgt zur diesjährigen WM kein Sender Live-Spiele – als auch Werbetreibende auf diesen Sendern sollte dieses Ergebnis jedoch keine Panik auslösen: In der Zeit der sonstigen WM-Berichterstattungen sind die oben genannten Einbußen geringer, während in WM-freien Zeitschienen die Reichweite dieser Fernsehsender nahezu unverändert bleibt.
 
Im Fokus der Untersuchung vom ProSiebenSat.1-Vermarkter Sevenone Media und Medialogics, das Strategic Resources Center der Publicis Groupe Media, stand die Frage, wie sich eine Fußball-WM grundsätzlich auf die TV-Nutzung der Deutschen und die Reichweiten der großen Privatsender auswirkt. Die Studie basierte auf während der Fußball-WM 1998 erhobenen Daten. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert