Fußball-WM stiehlt Pro Sieben die Show

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Der Privatsender Pro Sieben verzeichnet den niedrigsten Marktanteil seit zehn Jahren.

Pro Sieben befindet sich wegen der WM im Quotentief. Im Mai konnte der Privatsender nur einen Marktanteil von 11,4 Prozent verzeichnen.

Der Umsatz ist im ersten Quartal 2006 um 19 Prozent auf 156 Millionen Euro geschrumpft, was den Gewinn um mehr als 70 Prozent einbrechen lies. Grund dafür ist auch, dass das für ein fußballfernes Publikum konzipierte Programm, welches der Privatsender derzeit ausstrahlt, nicht so eingeschlagen ist, wie erhofft.
 
Vor allem die im Vorabendprogramm laufende Soap „Lotta in Love“ hat bisher die Erwartungen der Programmmacher keinesfalls erfüllt. Deswegen wurden jetzt zunächst inhaltliche Änderungen vorgenommen, Lotta soll etwas kesser werden. Trotz allem ist man bei Pro Sieben recht zuversichtlich, dass sich die Quoten im Herbst wieder erholen. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert