„Geh aufs Ganze!“ wird 2022 fortgesetzt

17
2341
Bild: Sat.1/ Frank Hempel
Anzeige

In 2022 steckt kein Zonk: Sat.1 schickt die Kult-Gameshow „Geh aufs Ganze!“ im kommenden Jahr in eine weitere Staffel in der Prime Time.

Anzeige

In neuen Folgen haben zufällig ausgewählte Kandidaten aus dem Publikum auch 2022 wieder die Chance auf Geld- und Sachpreise hinter Toren, in Kisten oder Umschlägen. Am Freitag spielen Jörg Draeger, Daniel Boschmann und der Zonk in einem Weihnachts-Special von „Geh aufs Ganze!“ um wunderbare Weihnachtsgeschenke: Nachhaltige Autos, besondere Reisen und natürlich bares Geld.

Sat.1 verlängert „Geh aufs Ganze!“

Sat.1-Senderchef Daniel Rosemann: „Mit der Rückkehr von ‚Geh aufs Ganze!‘ haben wir offensichtlich einen Nerv getroffen und unseren Zuschauern eine Show zurückgebracht, die ihnen wohl irgendwie gefehlt hat – oder jetzt neu für sich entdecken. Als Jörg Draeger mit dem Zonk sein Spielfeld wieder betrat, war das ein Gänsehaut-Moment. Er war gefühlt nie weg und ist wieder zu Hause. Daniel Boschmann hat gezeigt, wie wichtig er für die XL-Ausgaben in der Prime Time ist: Lässig und souverän hat er die Show zusammengehalten. Mit dem Zonk bilden die Drei ein kongeniales Trio.“

Erfolgreiche Neuauflage: Die Rückkehr der von UFA Show & Factual produzierten Zockershow mit Jörg Draeger und Daniel Boschmann erzielte in Sat.1 herausragende Marktanteile von bis zu 17,5 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zusehenden.

Das Staffelfinale von „Geh aufs Ganze!“ läuft am morgigen Freitag 20.15 Uhr in Sat.1 und auf Joyn

Bildquelle:

  • gehaufsganze: Sat.1/ Frank Hempel
Anzeige

17 Kommentare im Forum

  1. Irgendwie sind die 90-100 Minuten die die Show geht viel zu aufgeblasen. Das Glücksrad mit dem Boschmann die Kandidaten auswählt, hat nicht den Charme von früher und dass Boschmann in diesen gut 100Min auch gefühlte 100 mal den Super Deal erwähnen muss (der ist meiner Erinnerung nach im Organal auch anders abgelaufen) nervt. Genauso wie man andauernd die Namen von Boschmann und Draeger einblenden muss - leidet das normale Sat.1 Publikum so unter Demenz oder wie? Boschmann reduzieren - 60x30 Minuten für den Vorabend produzieren, Charme des Originals zurückbringen (besonders was die angesprochenen Punkte angeht)
  2. Boschmann entfernen, der ist unnütz und muss auch nicht in jedem Sat,1 Showformat sein. Vorallem die Sendungen mal kürzen. Diese Trippel XL Formate gehen einfach zu lang
  3. Ich habe die Sendung leider noch nicht gesehen und freue mich darüber, dass es im neuen Jahr noch weitere Ausgaben geben wird.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum