Geld-Abzocke im Internet: „Marktcheck“ im SWR

0
466
© SWR/Alexander Kluge
Anzeige

Ein Onlineportal zur Geldanlage bringt einen Kunden um seine gesamten Ersparnisse: „Marktcheck“ geht den betrügerischen Machenschaften auf den Grund – heute Abend im SWR Fernsehen.

Aufgrund des Börsencrashs im Zuge der weltweiten Corona-Krise, so das Onlineportal, sei die Geldanlage eines „Marktcheck“-Zuschauers verloren. Doch der Kunde wird misstrauisch.

„Marktcheck“-Reporter gehen der Sache nach und erfahren, dass die Firma gar keine Bewilligung für Finanzdienstleistungen in Deutschland hat. Der angebliche Unternehmenssitz in der Schweiz entpuppt sich als Lagerhaus mit Briefkasten.

Wie sich Anleger vor unseriösen Anbietern schützen können, zeigt die Sendung „Marktcheck“ heute Abend, am Dienstag, 16. Juni ab 20.15 Uhr im SWR Fernsehen.

Weitere Themen der Sendung:

Reisen – wie der Sommerurlaub mit Corona-Beschränkungen aussehen kann

Ein „Marktcheck“-Reporter reist im VW-Bus vier Tage von Deutschland über Österreich bis nach Italien und prüft, wie gut der Reiseverkehr an den Grenzen funktioniert, ob die Campingplätze bereit für Touristen sind und wie die Gesundheitsversorgung aussieht. Außerdem auf der Checkliste: Was kann man trotz Corona-Beschränkungen im Urlaub unternehmen, was passiert bei einem Corona-Ausbruch im Zielland und wie sind die Quarantänevorschriften?

Unseriöse Handwerker – wenn Schädlingsbekämpfer Giftköder ins Kinderzimmer legen

Schädlinge im Haus können großen Ärger verursachen. Deshalb wenden sich Betroffene häufig an professionelle Schädlingsbekämpfer in der Hoffnung, die Tiere zuverlässig und artgerecht wieder loszuwerden. Doch wie seriös arbeiten die Firmen? Drei verschiedene Unternehmen zur Schädlingsbekämpfung werden mit versteckter Kamera bei ihrer Arbeit beobachtet.

Hautkrebs – wenn ein kleiner Leberfleck fast zum Tod führt

Lange Zeit gab es keine wirkungsvolle Behandlungsmöglichkeiten gegen schwarzen Hautkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Doch seit einigen Jahren existieren neue Therapiemöglichkeiten wie die sogenannte Immuntherapie. Außerdem erklärt Gesundheitsexperte Lothar Zimmermann die Vorteile des Auflichtmikroskops, eine Methode zur Hautkrebsvorsorge, die seit dem 1. April dieses Jahres von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird.

Selbstgemachter Dünger – wie Küchen- und Gartenabfälle die Chemiekeule ersetzen

Wenn die Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon eingehen, greifen viele zu chemischen Düngern. Doch es gibt auch Alternativen: Gartenexpertin Heike Boomgaarden gibt Tipps, wie man aus Küchen- oder Gartenabfällen Dünger einfach selbst herstellen kann.

Der „Marktcheck“ am Dienstag, 16. Juni, läuft um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen. Moderiert wird die Sendung von Hendrike Brenninkmeyer.

Nach der Ausstrahlung ist die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek oder auf der Webseite des SWR verfügbar. Außerdem kann man sich den „Marktcheck“ auch auf YouTube anschauen.

Und im Anschluss, um 21 Uhr im SWR Fernsehen: „Preiswert, nützlich, gut? Das perfekte Badezimmer“.

Bildquelle:

  • marktcheck: SWR/Alexander Kluge

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum