GEZ: Einnahmeverluste durch Säumige und Befreiungen

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Schlechte Zahlungsmoral der Rundfunkteilnemher sowie eine wachsende Zahl von Gebührenbefreiungen für sozial Schwache machen den Öffentlich-Rechtlichen zu schaffen.

ARD und ZDF müssen Einnahmeverluste von jährlich mehr 750 Millionen Euro, das sind zwischen elf und zwölf Prozent der jährlichen Gebühreneinnahmen, verkraften, schreibt das Nachrichtenmagazin Focus.

Seit die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) anstelle der Sozialämter auch für die Gebührenbefreiung für die Bezieher von Arbeitslosengeld II (Alg II) zuständig ist, gingen dort laut Focus täglich mehr als 20 000 Anträge ein. Insgesamt kassierte die im Auftrag von ARD und ZDF tätige GEZ im Jahre 2004 Rundfunkgebühren in Höhe von 6,85 Milliarden Euro. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert