Girls‘ Day im ZDF: Mädchen machen Fernsehen

0
31
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Rund 330 Mädchen besuchen anlässlich des „Girls‘ Day“ am Donnerstag das ZDF. Der Sender öffnet an diesem Tag seine Türen für Schülerinnen aus den Klassen 5 bis 10.

Sowohl im Sendezentrum in Mainz als auch in den meisten Inlandstudios erhalten die Mädchen Gelegenheit, sich über Berufe in der Fernsehproduktion und -technik zu informieren.

Im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin eröffnet Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen den bundesweiten Aktionstag und informiert sich gemeinsam mit 25 Mädchen aus Berliner Schulen über den Produktionsalltag im ZDF. In Mainz erleben 220 Mädchen, wie Fernsehen gemacht wird.
 
Die Schülerinnen aus Mainz und Umgebung nehmen an ganztägigen Workshops teil und dürfen auch selbst Fernsehen machen. Prominente ZDF-Moderatoren wie Steffen Seibert, Norbert Lehmann und Michael Opoczynski sind ihre Studiogäste, wenn sie mit Unterstützung von Profis vor und hinter der Kamera stehen und „Girls‘ Day TV“ produzieren.

Außerdem sind die Mädchen im Rechenzentrum, bei der Systemtechnik, den Fachinformatikern oder in der ZDF-Abteilung für Fernsehdesign zu Besuch. Erstmals hat auch das ZDF-Börsenstudio in Frankfurt Mädchen zu Gast, die unter anderem bei den Live-Sendungen des ZDF-Börsenteams dabei sind.
 
Das ZDF will das Interesse der Mädchen an diesen Berufen rund um die Technik des Fernsehmachens wecken. Das praktische Erleben steht im Vordergrund, wenn Filme gedreht, geschnitten oder PCs in Betrieb genommen werden. Das ZDF ist zum sechsten Mal beim Girls‘ Day vertreten, zu dem die beiden Bundesministerien für Bildung und für Frauen, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, die Bundesagentur für Arbeit und viele weitere Organisationen aufgerufen haben. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum