Golden Globes: Sechs Nominierungen für Stummfilm „The Artist“

0
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Der Hollywood Foreign Press Association hat die Nominierungen für die kommende Golden-Globe-Verleihung bekannt gegeben. Der Stummfilm „The Artist“ war mit sechs Nominierungen der erfolgreichste Titel, gefolgt von den Dramen „The Help“ und „The Descendants“ mit Hauptdarsteller George Clooney.

Bereits vor zwei Tagen hatte der Schwarz-Weiß-Film „The Artist“ von Regisseur Michel Hazanavicius bei den wichtigen Critics Choice Movie Awards mit 11 Nominierungen für Furore gesorgt (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Wie der für die Organisation der Veranstaltung verantwortliche Verband Hollywood Foreign Press Association am Donnerstagmorgen (Ortszeit) mitteilte, wird der Streifen auch bei der 69. Verleihung der Golden Globes mehrfach vertreten sein.

Insgesamt schlugen die Juroren „The Artist“ für sechs Kategorien vor, darunter in den Bereichen bestes Drehbuch, beste Filmmusik, bester Regisseur und bester Musical-Film. Auch die beiden Dramen „The Help“ und „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“ konnten die Jury überzeugen und werden bei der Vergabe der begehrten Trophäen am 15. Januar 2012 in jeweils fünf Kategorien vertreten sein. Nicht ins Rennen um die Golden Globes wird hingegen der deutsche Regisseur Wim Wenders gehen, der mit seinem Tanzfilm „Pina“ angetreten war.

Die wichtigsten Nominierungen im Überblick:

Bestes Drama

„The Descendants“
„The Help“
„Hugo“
„The Ides Of March“
„Moneyball“
„War Horse“

Beste Schauspielerin in einem Drama

Glenn Close – „Albert Nobbs“
Viola Davis – „The Help“
Rooney Mara – „The Girl With The Dragon Tattoo“
Meryl Streep – „Iron Lady“
Tilda Swinton – „We Need To Talk About Kevin“

Bester Schauspieler in einem Drama

George Clooney – „The Descendants“
Leonardo DiCaprio – „J. Edgar“
Michael Fassbender – „Shame“
Ryan Gosling – „The Ides Of March“
Brad Pitt – „Moneyball“

Bester Film – Comedy/Musical
„50/50“
„The Artist“
„Bridesmaids“
„Midnight In Paris“
„My Week With Marilyn“

Beste Schauspielerin Comedy/Musical
Jodie Foster – „Carnage“
Charlize Theron – „Young Adult“
Kristen Wiig – „Bridesmaids“
Michelle Williams – „My Week With Marilyn“
Kate Winslet – „Carnage“

Bester Schauspieler Comedy/Musical
Jean Dujardin – „The Artist“
Brendan Gleeson – „The Guard“
Joseph Gordon-Levitt – „50/50“
Ryan Gosling – „Crazy, Stupid, Love.“
Owen Wilson – „Midnight In Paris“

Bester animierter Film
„The Adventures Of Tintin“
„Arthur Christmas“
„Cars 2“
„Puss In Boots“
„Rango“
 
Bester Nebendarsteller
Kenneth Branagh in „My Week with Marylin“
Albert Brooks in „Drive“
Jonah Hill in „Moneyball – Die Kunst zu gewinnen“
Viggo Mortensen in „Eine dunkle Begierde“
Christopher Plummer in „Beginners“
 
Beste Nebendarstellerin
Bérénice Bejo in „The Artist“
Jessica Chastain in „The Help“
Janet McTeer in „Albert Nobbs“
Octavia Spencer in „The Help“
Shailene Woodley in „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“

Bester ausländischer Film
„The Flowers Of War“ (China)
„In The Land Of Blood And Honey“ (United States)
„The Kid With A Bike“ (Belgium)
„A Separation“ (Iran)
„The Skin I Live In“ (Spain)

Bester Regisseur
Woody Allen – „Midnight In Paris“
George Clooney – „The Ides Of March“
Michel Hazanavicius – „The Artist“
Alexander Payne – „The Descendants“
Martin Scorsese – „Hugo“

Bestes Drehbuch
Michel Hazanavicius – „The Artist“
Nat Faxon, Alexander Payne, Jim Rash – „The Descendants“
George Clooney, Grant Heslov, Beau Willimon – „The Ides Of March“
Woody Allen – „Midnight In Paris“
Aaron Sorkin, Steven Zaillian – „Moneyball“

Beste Filmmusik
Ludovic Bource – „The Artist“
Abel Korzeniowski – „W.E.“
Trent Reznor and Atticus Ross – „The Girl With The Dragon Tattoo“
Howard Shore – „Hugo“
John Williams – „War Horse“
 
Bester Song
„Lay Your Head Down“ in „Albert Nobbs“
„Hello Hello“ in „Gnomeo & Julia“
„The Living Proof“ in „The Help“
„The Keeper“ in „Machine Gun Preacher“
„Masterpiece“ in W.E.

Im TV-Bereich sahnte der US-Pay-TV-Sender HBO die meisten Nominierungen unter anderem mit „Game of Thrones“ und „Boardwalk Empire“ ab. 18 Mal geht HBO ins Rennen, um eine der begehrten Trophäen. Konkurrent Showtime startet mit acht Nominierungen, unter anderem für die Serie „Homeland“ und „The Big C“.
 
Die wichtigsten Nominierungen im TV-Bereich:
 
Beste Dramaserie

„American Horror Story“ (FX)

“Boardwalk Empire“ (HBO)

„Boss“ (Starz)

„Game of Thrones“ (HBO)

“Homeland“ (Showtime)
 
Beste Comedy- oder Musicalserie

“Enlightened“ (HBO)

“Episodes“ (Showtime)

„Glee“ (FOX)

„Modern Family“ (ABC)

„New Girl“ (FOX)
 
Beste Darstellerin in einer Dramaserie

Claire Danes in „Homeland“ (Showtime)

Mireille Enos in „The Killing“ (AMC)

Julianna Marguliesin „Good Wife“ (CBS)

Madeleine Stowe in „Revenge“ (ABC)

Callie Thorne in „Necessary Roughness“ (USA Network)
 
Bester Darsteller in einer Dramaserie

Steve Buscemi in „Boardwalk Empire“ (HBO)

Bryan Cranston in „Breaking Bad“ (AMC)

Kelsey Grammer in „Boss“ (Starz)

Jeremy Irons in „The Borgias“ (Showtime)

Damian Lewis in „Homeland“ (Showtime)
 
Beste Darstellerin in einer Comedyserie

Laura Dern in „Enlightened“ (HBO)

Zooey Deschanel in „New Girl“ (FOX)

Tina Fey in „30 Rock“ (NBC)

Laura Linney in „The Big C“ (Showtime)

Amy Poehler in „Parks and Recreation“ (NBC)
 
Bester Darsteller in einer Comedyserie

Alec Baldwin in „30 Rock“ (NBC)
David Duchovny in „Californication“ (Showtime)

Johnny Galecki in „The Big Bang Theory“ (CBS)

Thomas Jane in „Hung“ (HBO)

Matt LeBlanc in „Episodes“ (Showtime)
 
Beste TV-Miniserie oder TV-Film

“Cinema Verite“ (HBO)

„Downton Abbey“ (PBS)

„The Hour“ (BBC America)

“Mildred Pierce“ (HBO)

„Too Big to Fail“ (HBO)
 
 [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum