„Großstadtrevier“: Abschied von Jan Fedder noch in der aktuellen Staffel

0
367
© ARD/Thorsten Jander

Nach Jan Fedders überraschendem Tod haben sich Redaktion und Produktion der Serie „Großstadtrevier“ intensiv damit auseinandergesetzt, wie und wann sein Charakter Dirk Matthies aus der Hamburger Kult-Serie verabschiedet werden soll.

Die Entscheidung ist gefallen: Das Ausscheiden von Polizeioberkommissar Dirk Matthies alias Jan Fedder erfolgt noch in der laufenden 33. Staffel. Aus diesem Grund wurde gestern, am 18. Februar, in der neuen Wache auf dem Gelände von Studio Hamburg ein nachträglicher Drehtag anberaumt. 

„Jan Fedder hat das ‚Großstadtrevier‘ über Jahrzehnte mit seinem unverwechselbaren Charakter geprägt. Wir wären den vielen Menschen und ihrer großen Anteilnahme nach seinem Tod nicht gerecht geworden, hätten wir mit seinem Abschied bis zum nächsten Jahr gewartet“, erklärt hierzu Diana Schulte-Kellinghaus (NDR), Executive Producer der Serie. Die neuen Szenen werden in die Folge 452 mit dem Titel „Absolute Anfänger“ integriert. Wie der Abschied von Dirk Matthies inhaltlich erzählt wird, erfahren die Fernsehzuschauer voraussichtlich am 4. Mai 2020 im Ersten. Nur so viel: Im Polizeikommissariat 14 taucht ein mysteriöser Brief auf, mit dem die Dinge ihren unerwarteten Lauf nehmen. 

„Großstadtrevier“ wird produziert von der Letterbox Filmproduktion (Produzentin: Kerstin Ramcke, ausführende Produzentin: Dr. Claudia Thieme) im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Die Redaktion hat Franziska Dillberger (NDR), Executive Producer ist Diana Schulte-Kellinghaus (NDR).

Bildquelle:

  • Jan_Fedder: © ARD/Thorsten Jander

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum