Guido Cantz moderiert neue WDR-Retroshow

0
25
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Für immer Kult“ heißt die neue Retroshow des WDR. Guido Cantz das Format moderieren und dabei zusammen mit prominenten Gästen teilweise selbstironisch in die Vergangenheit blicken.

Moderator und Komiker Guido Cantz (46, „Verstehen Sie Spaß?“) schwelgt zurzeit verstärkt in Erinnerungen an früher – und an seine modischen Fehltritte. Der 46-Jährige moderiert im Westdeutschen Rundfunk (WDR) die neue Retroshow „Für immer Kult“ (ab 26. August, 22.45 Uhr), die sich um die 70er, 80er und 90er dreht.

„Ich habe natürlich vor der Sendung auch nach Bildern von damals gekramt und mich gefragt, wie ich da aussah“, sagte Cantz der Deutschen-Presse Agentur. Ergebnis: In der Oberstufe in den 80ern trug Cantz – heute als ewiger Blondschopf bekannt – sehr weite Jeans und eine Frisur wie die sowjetische Kampfmaschine Ivan Drago aus dem Film „Rocky“. „In der Mitte hatte ich so eine Bürste auf dem Kopf“, sagte Cantz. „Da würde man heute sagen: auweia.“

In „Für immer Kult“ müssen prominent besetzte Rateteams bei Quizrunden und Spielen antreten – und zum Beispiel berühmte Titelmelodien von Kinofilmen erkennen. Dabei erzählen sie Anekdoten aus vergangenen Jahrzehnten. Die Show versucht sich auf einem bekannten Sendeplatz im WDR – früher lief dort am späten Sonntag „Zimmer Frei!“ mit Götz Alsmann und Christine Westermann. Die Kultshow wurde im Herbst 2016 eingestellt. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum