„Hagen“: Nibelungen-Spektakel nach Wolfgang Hohlbein entsteht als Film und TV-Serie

0
210
Mittelalterlicher Helm und Funken
Foto: Constantin Film
Anzeige

Constantin Film produziert für RTL eine Verfilmung des Wolfgang-Hohlbein-Romans „Hagen“, der das Nibelungenlied neu erzählt.

Anzeige

Im September 2022 starten die Dreharbeiten des Fantasy-Epos in Prag und Deutschland, teilte Constantin am Donnerstag mit. Geplant seien sowohl ein bildgewaltiger Spielfilm als Event für die Kinoauswertung als auch eine sechsteilige Serie für die Bildschirme; die Produktionen sollen sich durch eine andere Erzählperspektive unterscheiden. Beide Ausnahme-Produktionen werden dem Publikum einen neuen Blick auf vermeintlich altbekannte Charaktere gewähren, verspricht das Unternehmen.

„Hagen“ entsteht als Eigenproduktion der Constantin Film für eine weltweite Auswertung. Streaming- und Free-TV-Rechte für Film und Serie in Deutschland werden von RTL Deutschland für RTL+ ausgewertet.

Darum geht’s in „Hagen“

Wolfgang Hohlbein, dessen Buch 1986 erschienen ist, stellt die Konstellation der Nibelungensage komplett auf den Kopf und trifft dadurch ihren Kern: Im Kampf um die Macht ist jedes Mittel erlaubt und die Liebe ist eine gefährlichere Waffe als das Schwert. Hagen von Tronje, der finstere Krieger der Nibelungensage, wird in diesem Film zum einsamen Helden. Der letzte Wikinger, in engem Verhältnis mit den alten Göttern, steht für Mut, Treue und individuelle Freiheit. Siegfried, strahlendster aller Helden und Herrscher der Nibelungen, erscheint hier als skrupelloser Emporkömmling, als Vertreter einer autoritären Staatsform, gestützt auf eine neue Religion, das Christentum. Zwei große, schillernde Gestalten, in deren Spannungsfeld sich das dramatische Geschehen entwickelt.

Das Regie-Duo Cyrill Boss und Philipp Stennert setzt laut Constantin Film das zeitlose Thema über eine Welt im Wandel und die antagonistischen Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten, als imposantes, emotional starkes Kino auf internationalem Niveau um. Seit 2000 arbeiten Cyrill Boss und Philipp Stennert zusammen. Ihr erster Kinofilm war „Neues vom Wixxer“ (2006). Zuletzt verfilmten sie „Die Dasslers“ und die Sky-Serie „Der Pass“. Das Drehbuch stammt von Cyrill Boss und Philipp Stennert, gemeinsam mit Doron Wisotzky.

Quelle: Constantin Film/ Redaktion: JN

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das     keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • hagen: Constantin Film
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum