„Handgemachte“ Supermarktprodukte im „Marktcheck“

0
33
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Label „Handgemacht“ ist Trend im Supermarktregal. „Marktcheck“ prüft morgen ab 20.15 Uhr im Südwestrundfunk (SWR), bei welchen Produkten tatsächlich Hand angelegt wird und bei welchen es sich nur um eine Werbemasche handelt.

Daneben geht es um folgende Themen:
Unfallopfer haben es immer schwerer, ihren Schaden reguliert zu bekommen. Gegnerische Versicherungen kürzen willkürlich Schadenspositionen, in der Hoffnung, dass sich niemand wehrt. Auch die Verzögerung der Schadensregulierung durch immer neue Gutachten ist beliebt. „Marktcheck“ zeigt, wie gut die Versicherungsbranche dabei verdient und wie man sich wehren kann.

Im Handwerkertest soll eine gesprungene Fliese auf der Terrasse ausgetauscht werden. Im Test des SWR scheitern viele getestete Handwerker schon bei der Auswahl der richtigen Fliesenfarbe.

Kunden von Mietwagenanbietern sollen oft für Schäden aufkommen, die sie selbst nicht verursacht haben. Meist wird die hinterlegte Kreditkarte vom Anbieter einfach mit der Schadenssumme belastet. Ohne Anwalt kann man sich dagegen kaum wehren.

Das von Hendrike Brenninkmeyer moderierte Magazin „Marktcheckläuft morgen um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen.

[jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert