Handy-TV mit elektronischem Programmführer

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Die Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFD) will sein Handy-TV-Angebot über den DMB-Standard (Digital Multimedia Broadcasting) durch einen elektronischen Programmführer ergänzen.

Wie MFD-Geschäftsführer Henrik Rinnert gegenüber DIGITAL FERNSEHEN bekannt gab, soll es ab Januar 2007 auch einen EPG geben, der bereits in Rohfassung vorliege.

Im nächsten Jahr plant die MFD außerdem eine Programmerweiterung von bis zu acht Fernsehsendern für den Empfang am Handy, wie DF bereits berichtete. Bis zu 40 TV-Programme über DMB wären technisch bereits möglich, so Rinnert. Die rechtliche Weichenstellung für die neuen DMB-Kanäle werde derzeit von den Landesmedienanstalten vorgenommen.
 
Das Kölner Unternehmen hat sich die Sendelizenzen für ein bundesweites DMB-Netz gesichert und will nun das Sendenetz im gesamten Bundesgebiet ausbauen. Derzeit ist DMB der einzige Standard, über den Fußball, Nachrichten, Serien und Filme als Handy-TV ausgestrahlt werden. Seit Anfang Juni bietet MFD zusammen mit dem Vertriebspartner Debitel mit „Watcha“ einen kommerziellen Dienst für mobiles Fernsehen an. Zudem hatte der Mobile-TV-Provider kürzlich das Büdelsdorfer Mobilfunkunternehmen Mobilcom als Vertriebspartner für sein Handy-TV-Angebot „Watcha“ gewonnen. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert