„hart aber fair“ mit Plasberg um zwei Jahre verlängert

1
37
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der WDR hat den Vertrag mit der „hart aber fair“-Produktionsfirma Ansager und Schnipselmann um zwei weitere Jahre verlängert. Das Politik-Format mit Moderator Frank Plasberg wird somit in der ARD weitergeführt.

Anzeige

Dem Vertragsabschluss hat derRundfunkrat in seiner Sitzung am heutigen Mittwoch in Münster zugestimmt, teilte der Westdeutsche Rundfunk am Mittwoch mit. Bereits 2001 startete der Polit-Talk im WDR und ist seit 2007 im Ersten zu sehen, seit September immer montags um 21 Uhr. Bisher moderierte Frank Plasberg 352 Folgen.

Verena Kulenkampff, Fernsehdirektorin des WDR, schätzt die Zusammenarbeit als sehr professionell und erfolgreich ein. „Der neue Sendeplatz am Montag um 21.00 Uhr ist eine große Herausforderung und eine große Chance“. „hart aber fair“ habe schon den Wechsel vom WDR ins Erste bravourös bestanden, der Wechsel des Sendeplatzes biete daher neue Möglichkeiten. Die Fernsehdirektorin zeigte sich  überzeugt, „dass es Frank Plasberg noch einmal gelingt, im neuen Konkurrenzumfeld sein Publikum zu finden“. [js]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: "hart aber fair" mit Plasberg um zwei Jahre verlängert Ach ja, das wundert nicht. Da können die ÖR weiter auf Gutmenschen machen. Ist schön wenn man weiß, wie die Welt tickt. Gibt ja genug Zuschauer. Ich schau mir lieber die Werbung auf RTL.........
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum