Hasswelle gegen „Queen of Drags“-Teilnehmer im Netz

94
1203
© ProSieben
© ProSieben

In der neuen ProSieben-Show „Queen of Drags“ kämpfen zehn Dragqueens um den gleichnamigen Titel. Die beiden Kandidatinnen Katy Bähm und Bambi Mercury haben jetzt öffentlich gemacht, wie viel Hass ihnen dafür entgegenschlägt – insbesondere im Internet.

So schreibt die 27-jährige Katy Bähm, dass sie neben vielen positiven Statements auf Instagram und Facebook auch Nachrichten bekommen hat, in denen hasserfüllte Internet-User ihr explizit den Tod wünschen.

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland schreibt, trifft der Hass die Künstlerin besonders, da er teilweise auch aus den eigenen Reihen kommt. Sie sei von der eigenen Community geschockt.

Aber auch die 32-jährige Konkurrentin Bambi Mercury äußert sich ähnlich in den sozialen Netzwerken. Sie ruft die Nutzer im Netz zur Mäßigung auf. Die Leute sollten doch einsehen, dass es sich bei „Queen of Drags“ nur um eine Fernsehshow handelt.

Bereits vor Ausstrahlung der ersten Sendung gab es Kritik. Diese richtete sich aber in erter Linie gegen Heidi Klum, die selbst keine nennenswerte Verbindung zur Dragqueen-Szene hat. Eine Petition gegen die Beteiligung von Klum haben inzwischen mehr als 27.000 Menschen unterschrieben.

Bildquelle:

  • Queen-Of-Drags-Logo: © ProSieben

94 Kommentare im Forum

  1. Ich würde sagen, wenn einem so eine Art Sendung nicht zusagt, kann man besagten Sender zu der Zeit ja auch ignorieren. Ob besagter Sender allerdings nicht auch gewisse Reaktionen mit der Sendung provozieren will, ist eine andere Frage.
Alle Kommentare 94 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!