Heidi Klum sucht wieder „Germany’s next Topmodel“

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Heidi Klum sucht wieder die schönsten Mädchen Deutschlands.

Catwalks, Kampagnen und schöne Tage am Meer: Für eine der 21 266 Bewerberinnen von „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ geht der Traum vom Model-Leben in Erfüllung. Doch erst einmal müssen die Mädchen ihre Model-Fähigkeiten unter Beweis stellen und die Juroren Heidi Klum, Peyman Amin und Rolf Scheider in verschiedensten Situationen, bei Shootings, Catwalks, Castings und Challenges, von sich überzeugen.

„Die Mädchen müssen Tag für Tag vollen Einsatz zeigen und sich immer wieder selbst motivieren, auch wenn es einmal nicht so rund läuft. Wer sich schnell entmutigen lässt und jedes Mal angeschoben werden muss, der ist hier falsch“, sagte Heidi Klum auf der Pressekonferenz.
 
Ab dem 12. Februar reisen die Kandidatinnen auf Pro Sieben zusammen mit Heidi Klum um die Welt und bekommen Profi-Tipps aus erster Hand.
 
„Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ läuft ab dem 12. Februar immer
donnerstags um 20.15 Uhr auf Pro Sieben. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. "Germanys next Topmodel by Heidi Klum" "Germanys next Topmodel by Heidi Klum" - -Moderation auf Krücken Dass Heidi Klum sich eher um Nachwuchsmodels kümmert, denn um ihre zwei spätgeborenen Zöglinge, ist Ansichtssache. Es steht auch außer Zweifel, dass die Klum ein Klassemodel war und auch noch ist, aber warum stürzt sie sich in den Stress von halbmündigen Lolitas, die keine Ahnung haben, welch harte Arbeit ihnen blüht, für den Fall, dass sie es zu irgend etwas bringen. Süßes Lächeln muss nicht geübt sein, und cooles Schultern schieben mit Schlafzimmerblick bürgt nicht für Qualität. Aber gut, Nachwuchs fördern ist immer im Sinne guter Vorbilder, aber: wenn ein solches Projekt ins Quotennest von Pro 7 , rückt, dann drückt man für sechzehnjährige Kinder , deren Muttis die Kalorien nach unten pressen, nur auf Sendung, wenn Sensationelles schon in der Vorschau zu Tage tritt, oder aber durch den puren Zufall. Hanebüchen ist es, mit welch grandioser Blässe Heidi Klum ihre Supermodels nach ihrem Auftritt moderiert. Alle verbalen Uhren stehen still. So locker wie sie sich auf dem Laufsteg bewegt, so starr ist ihr Blick auf das "bitte -bitte-ich -will-Topmodel -werden-Maderl", und ebenso ungekonnt auch ihr Kommentar zu den jeweiligen laufenden Schmollmündern mit Schlackerarmen. Nichts kommt von der Klum rüber, weder fies-gehässiges in samtiges Lächeln gepackt wie man es von Dieter Bohlen kennt , noch spannungsvolle Sekundenüberreizung bis zum okay, es geht weiter. Das weltberühmte Model Klum verheddert sich in eingeübter Katalogfloskeltaktik mit bemühter Krimiüberzuckerung. Quälende Spannungslosigkeit beim Verlängern der Unspannung vor dem Urteil. Kein Wunder, dass die Kids in Traumfiguren wenig , wenn überhaupt in der Klum eine wirkliche Autorität sehen. Diese Zickerei hinter den Kulissen, das Fehlen des pfeffrigen Prickelns, wie man es in der DSDS geradezu physisch nachzuvollziehen ist, macht die Sendung fade und dürr. Heidi Klum hätte ihre Babypausen zum Erlernen von Schlagfertigkeit , Witz und Moderationskompetenz nutzen sollen. Auch Humor ,Zynismus, Ironie ja und selbst das Greifen in den sprachlichen Untergrund bewirken manchmal wahre Wunder, gerade bei derlei "Muss-nicht-sein-Soaps." Heidi, bitte mal dem Volk aufs Maul schauen und beim Bohlen hospitieren, dann klappt`s vielleicht mit dem Moderieren... Kristin Wachenfeld
  2. AW: Heidi Klum sucht wieder "Germany’s next Topmodel" Alles sucht,... weil's Freude macht!
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum