Heute morgen live: Politischer Aschermittwoch bei Phoenix

1
1058
© phoenix

Morgens live, abends Highlights: Beim diesjährigen Politischen Aschermittwoch hat die Spitzenpolitik durch die jüngste Ereignislage reichlich Stoff zum rhetorischen Schlagabtausch. Bei Phoenix heißt es daher: Ring frei!

Witze, Spott und Sticheleien: Beim traditionellen Politischen Aschermittwoch bleibt niemand aus der Spitzenpolitik verschont. Mit den Ereignissen um die Ministerpräsidentschaftswahl in Thüringen, dem Führungschaos bei der CDU, dem Rechtsextremismus und jüngst den Wahlen in Hamburg, gibt es auch dieses Jahr ausreichend Stoff für derbe Seitenhiebe und Kontroversen.

Deshalb überträgt Phoenix den ganzen Tag live aus Festzelten, Stadthallen und von Schiffen, wo die Parteien zu ihrem traditionellen Veranstaltungen zusammen kommen. Los geht es ab 9.45 Uhr noch aus dem Studio, ehe dann ab 10 Uhr zur Rede von CSU-Parteichef Markus Söder geschaltet wird. Phoenix-Reporter Michael Kolz meldet sich hierzu live aus der Passauer Dreiländerhalle. In Passau trifft sich auch die Linke, die auf einem Donau-Schiff der stellvertretenden Parteivorsitzenden Janine Wissler und dem Präsidenten der Europäischen Linken Gregor Gysi zuhören ist. Aus Biberach, wo die Bündnis Grünen zusammenkommen, zeigt phoenix ab 11.30 Uhr die Reden der Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Reporterin in Biberach ist Katharina Kühn. Der zweite Grünen-Chef Robert Habeck tritt bei den Bayerischen Grünen in Landshut auf.

In Landshut trifft sich auch die FDP; hier wird unter anderen Generalsekretärin Linda Teuteberg zu den FDP-Mitgliedern reden. Im sauerländischen Kirchveischede kommt die NRW-CDU zum Politischen Aschermittwoch zusammen, um der Rede des CDU-Landesvorsitzenden, NRW-Ministerpräsident und Kandidaten für den Parteivorsitz Armin Laschet zuzuhören. Die scheidende CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wird gegen 18 Uhr im mecklenburgischen Demmin erwartet. Über ihren Auftritt berichtet Phoenix-Reporter Erhard Scherfer. Beim Politischen Aschermittwoch der thüringischen CDU in Apolda treten gegen Abend Mike Mohring, Bernhard Vogel und Friedrich Merz auf.

Die SPD Parteivorsitzende Saskia Esken redet auf der SPD-Veranstaltung im bayerischen Vilshofen an der Donau. Von dort meldet sich Marlon Amoyal, um vertiefende Eindrücke vom dortigen SPD-Treffen zu vermitteln. Der zweite SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans tritt bei der Veranstaltung der SPD-Region Westliches Westfalen in Schwerte auf. Auch seine Rede wird in der Phoenix-Aschermittwoch-Zusammenfassung am Abend gezeigt. Die AfD trifft sich im niederbayerischen Osterhofen

Später noch sind in der Diskussionsrunde bei Phoenix-Moderator Alexander Kähler ab 22.15 Uhr Ralf Schuler, Parlamentsreporter der „Bild“-Zeitung und Politikberater Martin Fuchs, sowie Kristin Kuck, Sprachforscherin der Universität Magdeburg und Martin Florack, Politikwissenschaftler der Universität Duisburg-Essen zugast und arbeiten gemeinsam die Geschehnisse des Mittwochs auf.

Unter anderem mit den Fragen: Was sind die Top-Themen des diesjährigen Politischen Aschermittwochs? Wer erntet Spott und Kritik? Welche Signale senden die Aschermittwochsreden an die Politik? Mit welchen ernsten Tönen ist zu rechnen? Zu sehen ist die Sendung „phoenix runde: Politischer Aschermittwoch – Die große Abrechnung?“ morgen am Mittwoch, 26. Februar um 22.15 Uhr auf Phoenix und wird um 0 Uhr nochmal wiederholt.

Bildquelle:

  • 2_phoenix_Logo_R: © phoenix

1 Kommentare im Forum

  1. Sehe gerade bei Phoenix die Versuche der AfD mit Corinna Miazga und Stephan Brandner, den Aschermittwoch zu politisieren. Gott, was für ein hirnloses und verkrampftes Gequatsche!
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum