Heute Sondersendungen zum Sturm Ignatz

28
576
Klima, Klimawandel, Wetter, Wolken, Sturm, Meteorologie; © OBS SE
© OBS SE
Anzeige

Ignatz hält Deutschland zurzeit vielerorts in Atem. Der Sturm braust mit Geschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern übers Land und verursacht dabei teils erhebliche Schäden.

Das WDR-Fernsehen sendet daher heute ab 17 Uhr eine Sonderausgabe von „WDR Aktuell“ zum Sturm Ignatz in Nordrhein-Westfalen. In mehreren Schalten ins Land NRW werden Reporter über die Auswirkungen des Sturmtiefs besonders auf den Straßen- und Bahnverkehr berichtet. So hat die Deutsche Bahn soeben den Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen komplett eingestellt. Die Moderation der Sendung hat Elizabeth Schoo.

[Update 21. Oktober, 16.02 Uhr] Auch am Abend informiert der WDR in einer Sondersendung über die aktuellen Auswirkungen des Sturms auf Nordrhein-Westfalen. Die ca. zehnminütige Ausgabe von „WDR extra: Sturmtief über NRW – Chaos im Bahnverkehr“ beginnt um 20.15 Uhr gleich nach der „Tagesschau“. Das nachfolgende Programm wird entsprechend später beginnen.

Der Deutsche Wetterdienst warnt derweil landesweit vor Sturmböen, in Höhenlagen vor Orkanböen. Sogar „kurzlebige Tornados“ könnten entstehen. In der Nacht können im Küstenbereich weiter starke Sturmböen auftreten, exponiert schwere Sturmböen (Windstärke 10). Ansonsten soll später jedoch zumindest eine vorübergehende Windabnahme eintreten.

Auch das ZDF führt den Sturm Ignatz aber unter den Themen des Tages für die „heute“-Nachrichten. Auch in den News auf anderen Kanälen ist Ignatz das beherrschende Thema. Zum jetzigen Zeitpunkt ist jedoch noch keine weitere Sondersendung angekündigt.

Der WDR ist aber auch ein gebranntes Kind in Bezug auf Unwetter. Bei der Flutkatastrophe im Juli wurde lautstark Kritik an der Sendeanstalt und ihrer ungenügenden Berichterstattung geübt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Sollten weitere Sondersendungen zum Sturm Ignatz angekündigt werden, wird dieser Artikel schnellstmöglich aktualisiert.

Quelle: WDR / DWD

Bildquelle:

  • Klima: OBS SE

28 Kommentare im Forum

  1. 3-Tage-Wetter: Weitere Orkanböen: Tief HENDRIK bleibt gefährlich Ignaz oder Hendrik, das ist hier die Frage Bei uns wars auch heftig, 101 km sagte Wetter.com Ob es so viel geworden sind, kein Plan, hab kein Windmesser, aber was war schon teilweise etwas unheimlich, wenn der Fussboden leicht erschütterte, wenn die Böe ums Haus flog.
  2. Albern, bei dem bisschen Wind so ein Theater zu machen.. 3-4 Bäume umgekippt und das war es dann auch schon. Kommt das jetzt bei jedem noch so kleinen "Sturm" ? Dann haben wir bis zum März täglich Sondersendungen. Das nennt man Herbst und ist Jahr für Jahr dasselbe..
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum