History widmet sich der „Akte D.B. Cooper“

1
79
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit einem Doku-Zweiteiler nimmt sich History dem mysteriösen Fall des „D.B. Cooper“ an, der wohl mysteriösesten Flugzeugentführung der Geschichte. Denn bis heute ist die Identität des Mannes nicht geklärt.

Der Fall des „D.B. Cooper“ fesselt die Menschen noch heute. Mit dem Doku-Zweiteiler „Die Akte D.B. Cooper“ möchte History dem Verbrechen und der
Identität des mysteriösen Flugzeugentführers auf die Spur gehen. Am 23. und 24. November, jeweils um 20.15 Uhr können also all jene einschalten, die mehr über den Mann mit dem Decknamen D.B. Cooper erfahren möchten.

Am 24. November 1971 stieg ein Mann unter dem Namen D.B. Cooper in eine Boeing 727 der Northwest Orient Airlines in Richtung Seattle. Mit einem Zettel
teilt er einer Stewardess mit, er habe eine Bombe in seinem Koffer und somit das Flugzeug nun entführt. Cooper erpresste 200.000 US-Dollar in bar und vier Fallschirme und verschwand noch während des Fluges mit einem Fallschirmsprung über dem Bundesstaat Washington. Auch 45 Jahre später fehlt jede Spur von D.B. Cooper und ein jeder Hinweis auf seine wahre Identität.

Im Juli 2016 stellte das FBI die Ermittlungen ein, womit D.B. Cooper der einzige Flugzeugentführer in den USA ist, der nie gefasst wurde. Denn nach wie vor fehlen Spuren, denen die Ermittler nachgehen könnten. Nur 1980 tat sich noch ein einziges Mal die Hoffnung auf, den Mann zu finden, als am Columbia River ein Teil des erpressten Geldes gefunden wurde.

In der History-Dokumentation geben ein ehemaliger FBI-Agent und ein Journalist einen Einblick in den äußerst mysteriösen und nie geklärten Fall. Interviews mit fast 20 Experten und Insidern runden die Schilderungen ab – unter anderem Interviews mit Personen, die dem Täter am Tag der Entführung begegnet sind. Auch ein Detektiv und sein Team stellen ihre Erkenntisse zu dem Fall vor. Denn es stellt sich die Frage, ob Kinder tatsächlich die Überreste der Fallschirme gefunden haben. Und könnte es sein, dass D.B. Cooper doch noch lebt und im Alter von 72 Jahren in Kalifornien lebt? [nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Wow, Respekt History. Vielleicht mal was gefunden, was neben Holzfällern, Leuten vom Pfandhaus und Trödeltrupps doch noch nach "Geschichte" sich anfühlt. Und tatsächlich - für mich - eine der interessantesten Kriminalfälle. Da werd ich sogar wieder History für einschalten. Ist eine wirklich ein mysteriöser Fall.....
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum