Höhepunkte im Februar bei National Geographic Channel

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Auch im Februar zeigt der seit 2004 in Deutschland sendende National Geographic Channel interessante Dokumentationen aus den Bereichen Geografie, Natur und Kultur.

Am 1. Februar begibt sich der Spartensender zuerst auf die Spuren der Evolution. In einem dreiteiligen Darwin-Special werden die Entwicklungslinien nachgezeichnet,die zur Herausbildung unserer heutigen Vögel, Bären und Wale geführt hat.
 
„Zuhause in Bagdad“ zeigt das Leben dreier Studenten in der irakischen Hauptstadt Bagdad, die zwischen Selbstmordanschlägen und Raketenangriffen versuchen ein normales Leben zu führen. Der Zweiteiler gewährt einen anderen Blick auf das Land, als man es aus den Nachrichtensendungen gewohnt ist.

In „Latin Roots“ widmet sich der Doku-Sender der lateinamerikanischen Musikkultur. Ob Latin Jazz, Salsa oder Reggaeton – das vielfältige musikalische Erbe Südamerikas hat die Entwicklung der Populärmusik vor allen in den USA nachhaltig geprägt. Der erste Teil der vierteiligen Serie wird am 25. Februar ausgestrahlt.
 
Daneben gibt es Dokumentationen über den weißen Hai, das Leben an Bord des Flugzeugträgers „USS Nimitz“ und über Kohleflözbrände. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum