Homecast: „ARD und ZDF sehen wir in der Pflicht, HDTV-Inhalte zu bieten“

8
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Im Rahmen der Aktion HDTV JETZT! standen Entscheider und Macher der Branche Rede und Antwort.

Auch Industrie und Politik üben Kritik an den Plänen der Öffentlich-Rechtlichen, erst 2010 HDTV ausstrahlen zu wollen. Gegenüber DIGITAL FERNSEHEN äußerte sich Andreas Burmberger von Homecast zum Thema.

DF: ARD und ZDF wollen erst 2010 HDTV ausstrahlen. Wie wirkt sich die späte HDTV-Einführung Ihrer Meinung nach auf den „Standort Deutschland“ aus?
 
Burmberger: Für eine zügige Einführung ist es unumgänglich, dass alle wichtigen Marktpartner mitziehen. Hierbei gehören die wichtigen Player ARD und ZDF zu den wichtigen Motoren in unserer Free-TV-Landschaft. Ohne ausreichenden Content im Free TV wird es keinen ausreichenden Kundennutzen geben.
 
DF: Was bedeutet es ganz speziell für Ihr Unternehmen?
 
Burmberger: Die Einführung ohne ARD/ZDF verläuft langsamer und entsprechende Produkte wie HD-PVR´s bleiben einem kleinen Kundenkreis vorbehalten, da der Verbraucher und hier speziell der Kunde ohne Pay-TV keinen deutlichen Mehrwert sieht. Auch motiviert es andere Marktpartner nicht, ebenfalls hier mehr zu tun. Die gelegentlichen Ausstrahlungen bei den Privaten sind lange nicht ausreichend.
 
DF: Die Öffentlich-Rechtlichen argumentieren mit steigenden Kosten durch HDTV. Können Sie diese Argumentation nachvollziehen?
 
Burmberger: In wie weit hier die Kosten steigen, können wir nicht beurteilen. Es wird mehr Übertragungskapazität benötigt und auch die Technik muss angepasst werden. Dem gegenüber stünde bei einem zeitigen Einstieg ein Zuwachs der Zuschauer.

DF: Ferner sagen ARD und ZDF, es sei nicht ihre Aufgabe, den Markt anzukurbeln. Welche Rolle spielen Ihrer Ansicht nach die Öffentlich-Rechtlichen bei der Einführung solcher Technologien wie HDTV?
 
Burmberger: Ausgehend davon, dass wir mit unseren Gebühren letztendlich dafür aufkommen und viele Länder hier bereits weit fortgeschrittener sind, ist es mehr ein Nachziehen statt der Einführung von Innovationen. Vielmehr ist es die logische Umsetzung von Standards. Wir sehen ARD und ZDF in der Verpflichtung uns Inhalte zu bieten, damit die Technik, welche mit LCD und Plasma schon lange Einzug in unsere Wohnzimmer gehalten haben, entsprechend genutzt werden kann.
 
DF: Was wünschen Sie sich von ARD und ZDF?
 
Burmberger: Eine zügigere Umsetzung.
 
 
Wollen auch Sie die Entscheider von ARD und ZDF aus ihrem Winterschlaf in Sachen HDTV holen? Dann machen Sie mit bei der Aktion HDTV JETZT! Hier können Sie teilnehmen und erfahren alles Wichtige rund um die Initiative von DIGITAL FERNSEHEN, HD+TV, DIGITAL TESTED und NEMO. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Homecast: "ARD und ZDF sehen wir in der Pflicht, HDTV-Inhalte zu bieten" war schon Sony ?dran,oder kommt nächste woche LGhört sich an wie eine werbefälltzug,als ne Petition. 2009 Du bist HD ready" 2010 Du bist "Full HD " 2011 Du bist GEZ Full ready
  2. AW: Homecast: "ARD und ZDF sehen wir in der Pflicht, HDTV-Inhalte zu bieten" auch wenn ARD & ZDF sofort einem HD Kanal starten, wird´s keinem Run auf HD Geräte geben, die Technik ist zu neu und zu teuer, es braucht Zeit, da machen sich die Hersteller einfach zu einfach...
  3. AW: Homecast: "ARD und ZDF sehen wir in der Pflicht, HDTV-Inhalte zu bieten" Das ist ja der Brüller des Tages! 32"-LCD's beispielsweise sollen (mit inzwischen sehr guter Bildverarbeitung) für 500-800 Euro zu teuer sein??? Vor reichlich 10 Jahren hat man für einen 16:9 100Hz-Fernseher (mit nur 68er Diagonale) noch knapp 4.000 DM hinblättern müssen. Da fällt heute der HD-Receiver aber locker mit ab... Übrigens: In den 80-er Jahren gab es in der DDR für 4.000 Mark beispielsweise nur "Kofferfernseher", ein Farbfernsehgerät normaler Größe kostete ab 8.000 Mark.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum