HR beruft neuen Leiter für Nachrichtenmagazin „Hessenschau“

0
28
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das tägliche Nachrichtenmagazin „Hessenschau“ des Hessischen Rundfunks erhält mit Frank Böhm zum 1. Juli einen neuen Chef. Der 42-Jährige betreute zuvor das Boulevardmagazin „Maintower“.

Böhm tritt die Nachfolge von Jörg Rheinländer (51) an, der zum 1. August als Korrespondent ins ARD-Studio nach Madrid wechselt. Für HR-Fernsehdirektor Manfred Krupp ein fliegender Wechsel der geglückten Art. Der künftige Redaktionsleiter sei ausgewiesener Hessen-Experte und habe sein journalistisches Können und sein Gespür für regionale Themen bereits in den vergangenen Jahren bei „Maintower“ unter Beweis gestellt, sagte er am Montag in Frankfurt.

Die „Hessenschau“ hatte im April mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 21,3 Prozent im Sendegebiet den besten Wert seit über 20 Jahren erreicht. Rheinländer habe das Nachrichtenflaggschiff der ARD-Regionalanstalt in den letzten Jahren „konsequent weiterentwickelt“, würdigte Krupp die Verdienste des scheidenden Mitarbeiters.
 
Böhm ist seit 1999 für den Hessischen Rundfunk tätig. Er arbeitete zunächst als Reporter und Redakteur für die „Hessenschau“, bevor er 2001 stellvertretender Redaktionsleiter der Sendung „Maintower“ wurde und 2004 auf den Chefsessel rückte. Zudem konzipierte er verschiedene Sondersendungen und die erste Staffel der erfolgreichen ARD-Zoodoku „Giraffe, Erdmännchen und Co.“ Seine Medienlaufbahn begann Böhm 1993 als Reporter und Redakteur bei „RTL Hessen Live“. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum