Initiative kämpft gegen illegale Verbreitung von Animes

0
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Copy kills Manga: Um gegen Urheberrechtsverletzungen an Anime-Inhalten vorzugehen, haben sich deutsche Fan-Communities und Unternehmen zur „Anime Copyright Allianz“ zusammengeschlossen.

Anzeige

Gemeinsam wolle man illegale Kopien im Internet aufspüren und entfernen. Wie die Initiative auf seiner Website bekannt gibt, werde man allerdings keine rechtlichen Schritte bei Urheberrechtsverletzungen einleiten. Ziel sei es, die illegale Verbreitung geschützter Inhalte einzudämmen, um somit langfristig den finanziellen Schaden von Anbietern zu verringern.

„Wenn immer mehr Anime-Liebhaber die Objekte ihrer Begierde nur noch kostenlos aus dem Internet beziehen, wird es bald keine Unternehmen mehr geben, die neue Animes produzieren, synchronisieren und vertreiben“, heißt es auf der Webseite der Initiative.

Hintergrund ist die konstante Abnahme von Absatz- und Umsatzzahlen im Anime-Markt – trotz großer Popularität der Inhalte. Zahlreiche Labels hatten sich deshalb in den vergangenen Jahren vom deutschen Markt zurückgezogen. Partner der Initiative sind unter anderem Universum Film, der TV-Sender AnimaxTV sowie der Verlag Anime-Virtual/Kazé. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert