Interaktivität und HDTV verändern das Fernsehen

0
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Durch die Umstellung auf digitales Fernsehen stellt sich die deutsche Fernsehwelt neu auf.

Bis 2010 werden alle Fernsehprogramme auf digitalem Weg ausgestrahlt werden. Bereits jetzt ist diese Entwicklung weit vorangeschritten. Auch das interaktive und das hochauflösende Fernsehen HDTV gehen damit Hand in Hand und werden die TV-Landschaft verändern. Auf der morgen beginnenden IFA werden diese Trends das Bild bestimmen. Aber was bedeutet ITV (interaktives Fernsehen) und HDTV (High Definition Television) für den Zuschauer?

Das interaktive Fernsehen, z. B. mit der Multimedia Home Platform (MHP), bietet schon heute Dienste wie Wissens- und Ratespiele, Ratgeber, News-, Info- und Sport-Dienste sowie Online Shopping. Mitspielen bei Günter Jauch, Zusatzinformationen über die Tour de France abrufen oder per Fernseher einkaufen. Alles kein Problem mehr. Zahlreiche Angebote werden auch in Zukunft noch in die Programme integriert werden. Wer dabei sein will und sich einen MHP-Receiver kauft, sollte auf das hinweisende Logo achten.

Das hochauflösende Fernsehen – HDTV (high Definition Television) – wird durch das „HD ready“-Gütesiegel auf den Geräten verdeutlicht. Damit ist man auch in Zukunft auf der sicheren Seite. „HD ready“ ist ein Standard, der für die neue Generation der hochauflösenden Fernseher festgelegt wurde. Dafür müssen HDTV-fähige Gerätefestgelegte Standards erfüllen: 16:9 Format, die Bildschirme müssen mindestens 720 Zeilen darstellen können und die Formate 720p und 1 080i beinhalten.

Mit HDTV und ITV geht eine neue Generation von Fernsehen an den Start. Beide Techniken werden in den nächsten Jahren die TV-Welt bereichern und verändern. [ak]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert