IPTV: Holländischer Telekommunikationskonzern startet Paket

0
21
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die in Den Haag ansässige KPN hat ein über das Internet verbreitetes Fernsehpaket mit dem Namen „Mine“ gestartet.

Zum Empfang ist eine IPTV-Set-Top-Box und ein entsprechender Breitbandanschluss nötig.

Das Fernsehsignal wird weiterhin ganz normal in den Fernseher eingespeist, das Internet ist nur der Verbreitungskanal. Damit können die Kunden von KPN aus 60 TV- und65 Radiokanälen ihr persönliches Programm auswählen. Außerdem sind die Sendungen der drei öffentlichen holländischen Sender noch bis zu zehn Tage nach der Erstausstrahlung jederzeit abrufbar.
 
Zusätzlich umfasst das Paket einen virtuellen Rekorder, auf dem jeder Abonnent bis zu 100 Stunden Filmmaterial im Internet aufzeichnen kann. EPG ist genauso nutzbar wie eine große Anzahl an Spielfilmen, auf die jederzeit zugegriffen werden kann.
 
Die Technologie für das IPTV-Modell von KPN liefert Siemens. Dies umfasst Managementsysteme für alle Anwendungen, Digital Rights Management sowie die Abonnentenkartei. Auch die Middleware, die den Datenaustausch zwischen Netz und Set-Top-Box regelt, kommt von einem Tochterunternehmen des deutschen Großkonzerns.
 
KPN ist der größte holländische Telekommunikationskonzern. In Deutschland gehören dem Konzern der Mobilfunknetzbetreiber E-Plus sowie der belgische Betreiber Base. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert