Joachim Król präsentiert „Unser Land in den 50ern“

0
223
© WDR Fernsehen
Anzeige

In der neuen Doku-Reihe des WDR erzählt Schauspieler Joachim Król wie NRW in der Nachkriegszeit zum Wirtschaftswunderland aufblühte.

Die 50er – das Jahrzehnt des Aufbruchs und des Wirtschaftswunders. Aus den Trümmern des Zweiten Weltkriegs erhob sich das am 23. August 1946 aus Rheinland und Westfalen frisch geborene Land Nordrhein-Westfalen und mauserte sich rasch zum Motor der jungen Bundesrepublik. In weniger als zehn Jahren wächst NRW zum größten und wirtschaftlich stärksten Land heran – in ganz Westeuropa. In einer vierteiligen Doku-Reihe erzählt Schauspieler Joachim Król kleine Anekdoten und große Geschichten aus der Zeit dieses modernen Märchens. „Unser Land in den 50ern“ läuft ab 20. August immer freitags um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen.

Wohlstand, Stahl und Gastarbeiter

Den Aufschwung im Land befördern große Konzerne wie die Krupp AG, die als führender Stahlproduzent NRW zu einem der reichsten Bundesländer machen. Ein wichtiger Schauplatz war auch die Villa Hügel, denn dort empfingen die Konzernchefs politische und wirtschaftliche Größen aus ganz Europa. Auf der anderen Seite standen Menschen wie der Vater von Tonino D’Orsaneo. Er kam 1953 als einer der ersten italienischen Grubenarbeiter nach Siersdorf bei Jülich. Hier nahm die Geschichte der Gastarbeiter ihren Anfang. Mit dem Wohlstand stieg auch die Konsumbereitschaft – es wurde flaniert, gestaunt und Geld ausgegeben. Zudem wuchs das Kulturangebot und 1952 sendete der NWDR von Köln aus das erste deutsche Nachkriegsfernsehprogramm aus dem gerade neu erbauten Funkhaus.

Neben Zeitzeugen kommen in der WDR-Doku-Reihe auch Menschen zu Wort, die im Hier und Jetzt ihre Leidenschaft für die „Fifties“ ausleben. Sarah Bokermann aus Gütersloh beispielsweise führt einen Frisörsalon, der einem Museum aus dieser Zeit gleicht. Gerade deswegen kommen Kunden aus ganz NRW zu ihr, um sich stilecht frisieren zu lassen. Der Krefelder Oldtimer-Fan Hannes Altenähr hingegen hat gemeinsam mit seinem Großvater einen Ford „Buckeltaunus“, Baujahr 1950, restauriert. Nach seinen Angaben sei es das einzige derartige Cabrio im Land, das noch fahrbereit ist.

Unser Land in den 50ern“ freitags jeweils um 20.15 Uhr

  • 20. August „Ein neues Leben
  • 27. August „Aufbruch ins Wirtschaftswunderland
  • 3. September „Wir sind wieder wer
  • 10. September „Wohlstand für alle

Bildquelle:

  • wdr1: WDR Fernsehen

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum