Kabel BW: „Wir setzen stark auf HDTV“

0
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Heidelberg – Der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW steht in „sehr guten Gesprächen“ mit der ProSiebenSat.1-Gruppe in Sachen digitale Einspeisung der Sender ins Kabelnetz im Standardformat als auch in HDTV.

Wie der Leiter der Kommunikation von Kabel BW, Axel Dürr, auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN mitteilte, verliefen die Gespräche mit der Sendergruppe positiv.
 
 

Geplant sei eine unverschlüsselte digitale Ausstrahlung von ProSieben, Sat.1 und Co. Schon die Programme der RTL-Gruppe werden seit einigen Wochen digital unverschlüsselt im Netz von Kabel BW gesendet – im Gegensatz zu Kabelnetzbetreibern wie Kabel Deutschland, bei denen der Zuschauer nur mit einer kostenpflichtigen Smartcard in den Genuss der Sender gelangt. Dürr äußerte sich zuversichtlich, dass die unverschlüsselte Einspeisung digitaler Sender bei Kabel BW recht lange möglich sei, mittelfristig sei man jedoch natürlich auch für Verschlüsselung offen.

Laut Dürr ist der Bereich HDTV für Kabel BW ein großes Thema. „HDTV ist sehr wichtig, denn es bringt Schub in die Digitalisierung des Fernsehens.“ Mit den Sendern Euro1080 und dem Universitätskanal HD Hit habe Kabel BW schon hochauflösende TV-Sender im Kabelangebot. Um sein HD-Programmportfolio zu erweitern, ist der Kabelnetzbetreiber daran interessiert, ProSieben HD und Sat.1 HD in das Programmangebot aufzunehmen. Dürr sagte weiter, dass das HDTV-Angebot des Bezahlsenders Premiere, Premiere HD, gut in die Strategie des Kabelnetzbetreibers passe. Sobald MPEG-4-fähige Kabel-Receiver auf dem Markt erhältlich sind, werde Kabel BW die Programme von Premiere HD in sein Angebot einspeisen. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert