„Kabel Eins hat sich längst vom angestaubten ‚Klassiker‘-Image befreit“

18
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Der Sender Kabel Eins ist „Stück um Stück moderner geworden“, erklärt Sprecherin Diana Schardt im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN.

Mit DF sprach sie über die Ergebnisse des letzten Jahres und die Vorhaben für 2009.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Frau Schardt, wie ist das Jahr 2008 für Kabel Eins gelaufen?

Diana Schardt: 2008 war für Kabel Eins ein tolles Jahr, wir haben in zwei Monaten (Juli und September) zum ersten Mal seit Senderbestehen die Sechs-Prozent-Hürde geknackt und mit dem dritten Quartal sogar das beste aller Zeiten abgeschlossen. Das bedeutet in einem Sportjahr mit EM und Olympischen Spielen einen Riesenerfolg für uns.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Wurden Ihre Erwartungen und Ziele erfüllt?
 
Diana Schardt: Unsere Erwartungen an unsere Performance im anspruchsvollen Sportjahr wurden mehr als erfüllt. Wir hatten Anfang 2008 leichte Startschwierigkeiten, haben dann unsere Access Prime Time mit neuen Formaten wie „Das Fast Food-Duell“ und „Achtung Kontrolle!“ gestärkt und seit Sommer ernten wir die Früchte dieser programmstrategischen Maßnahmen.
 
Auch in der Prime Time sind wir stark gewachsen und liegen an fast allen Tagen deutlich über Senderschnitt. Mit unserem Redesign im Februar inklusive neuem Claim, neuem Logo und neuem On- und Off-Air-Auftritt ist die Marke Kabel Eins ein deutliches Stück moderner geworden – und das honoriert auch der Zuschauer.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Inwiefern hatte die Finanzkrise Auswirkungen auf den Sender?
 
Diana Schardt: Die Finanzkrise hat bisher keinerlei Auswirkungen auf die Performance unseres Senders. Wir investieren wie gewohnt in gutes Programm.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Wie sehen Ihre Pläne für 2009 aus?

Diana Schardt: Wir setzen auch im nächsten Jahr auf die Stärkung unserer Programmsäulen: US-Serien, Eigenproduktionen / Dokumentationen und natürlich Spielfilm. Im Bereich Eigenproduktionen gehen wir unseren erfolgreichen Weg im Genre Dokutainment weiter und zeigen 2009 u.a. „Die strengsten Eltern der Welt“ – ein Prime-Time-Format über verzogene Jugendliche, die fernab von ihrer Heimat neue Werte in einer Gastfamilie lernen müssen, und so ihre Situation zu Hause neu bewerten. Mit „Mein neues Haus“ erweitern wir unsere Marke „Mein neues Leben“ bzw. „Mein neuer Job“ und zeigen, wie unterschiedlich die Wege zu den eigenen vier Wänden verlaufen können. Und natürlich gibt es wieder jede Menge „Beste Filme aller Zeiten“, u.a. zeigen wir 2009 eine dreizehnteilige James-Bond-Reihe.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Wo sehen Sie dringend Verbesserungsbedarf beim Sender?
 
Diana Schardt: Kabel Eins ist in den letzten Jahren Stück um Stück moderner geworden. Aktuelle Umfragen zeigen, dass unsere Zuschauer dies nicht nur wahrnehmen, sondern auch honorieren. Unser Ziel für 2009 wird es sein, auch die letzten Zweifler davon zu überzeugen, dass Kabel Eins sich längst vom angestaubten „Klassiker“-Image befreit hat.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Was können die Zuschauer zu Weihnachten und Silvester erwarten?
 
Diana Schardt: Wir zeigen rund um Weihnachten eine bewährte Mischung aus Familien-, Abenteuer und Actionprogrammen. Los geht es bereits am 20. Dezember mit einem Leonardo-DiCaprio-Double-Feature, „Der Mann in der eisernen Maske“ und „Schneller als der Tod“, am 22. Dezember folgt der Director’s Cut von „Abyss“. An Heiligabend gibt es Spaß für die ganze Familie mit „Die Legende von Pinocchio“ (24. Dezember, 20.15 Uhr) und „101 Dalmatiner“ mit der fabelhaften Glenn Close (24. Dezember, 22 Uhr).
 
Am 25. Dezember geht es mit Komödien weiter, „Otto – Der Film“ und „Otto – Der neue Film“, und am 26. Dezember heißt es dann Hochspannung mit Tom Cruise und Jack Nicholson in „Eine Frage der Ehre“. An Silvester können sich alle Fans von „Eine schrecklich nette Familie“ auf einen ganzen Abend mit Al Bundy & Co. freuen – Kabel Eins zeigt ab 20.15 Uhr neun der besten Folgen.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Frau Schardt, vielen Dank für das Gespräch.
 
 
 [mw]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. AW: "Kabel Eins hat sich längst vom angestaubten 'Klassiker'-Image befreit" Früher waren es die besten Filme aller Zeiten, heute ist es das "angestaubte Klassikerimage". Und was macht man, um von diesem schlimmen Image loszukommen? Man setzt auf Dokusoap-Trash.
  2. AW: "Kabel Eins hat sich längst vom angestaubten 'Klassiker'-Image befreit" Es ist doch ganz klar warum man auf solche Sendungen setzt. Sie kommen beim Publikum an und haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber aufwendig produzierten Serien und Filmen: Sie sind sehr billig in der Produktion. Auf jeden Fall sind sie aber besser als jegliche Call-in Shows
  3. AW: "Kabel Eins hat sich längst vom angestaubten 'Klassiker'-Image befreit" Abenteuer Alltag - jetzt bauen wir Abenteuer Alltag - so leben wir Deutschen Abenteuer Leben - täglich Wissen Fastfood Duell Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter ... Klar, solche billigen Pseudodokumentationen sind auf jeden Fall spannender als Filmklassiker. Da kann man froh sein, wenn man Kabel 1 classics hat
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum