„Karl der Große“ – Kriegsherr und Modernisierer im Doku-Drama

4
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem Doku-Drama „Karl der Große“ widmet Servus TV dem berühmten Franken-Herrscher an Himmelfahrt ein zweistündiges Primetime-Event. Mit einer Mischung aus Spielfilm und Dokumentation soll unter Zuhilfenahme modernster Kameratechnik das Leben des großen Eroberers und Modernisierers nachgezeichnet werden.

Wohl keine Persönlichkeit hat Mitteleuropa im frühen Mittelalter ähnlich stark geprägt wie Karl der Große. Machtmensch, brutaler Unterdrücker, großer Politiker, Stratege und großer Reformator der Verwaltung – das Wirken des Franken-Kaisers hat das Schicksal ganzer Völker auf Jahrhunderte hinaus geprägt. Mit der Einführung einer einheitlichen Währung, der Anpassung der Rechtsprechung, einer umfassenden Bildungsreform und der Schaffung von verbindlichen wirtschaftlichen Vorschriften legte er wichtige Grundsteine für die Entwicklung Mitteleuropas im Mittelalter. 

Doch nicht nur zu Lebzeiten war der Einfluss Karls gewaltig. Bis in die Gegenwart hinein werden Leben und Wirken des Kaisers immer wieder neu interpretiert. So gilt er beispielsweise auch als geistiger Vordenker eines vereinten Europas. Und doch konnte der Herrscher sein Reich nur durch gleichermaßen geschickte wie rücksichtslose Machtpolitik überhaupt aufbauen.
 
Mit dem Doku-Drama „Karl der Große“ widmet sich Servus TV am 9. Mai den verschiedenen Sichtweisen auf den Franken-Kaiser. In einer Mischung aus Spielfilm und Dokumentation werden das politische und das private Leben des Herrschers beleuchtet. Der Film beginnt mit Karls Jugend und der Konkurrenz zu seinem jüngeren Bruder. Später greift Karl nach der Herrschaft in Mitteleuropa und eint das Land durch zahlreiche Eroberungskriege. Im Jahre 800 begründet der Franken-Herrscher schließlich das deutsch-römische Kaisertum, dass über mehr als 1000 Jahre bestand haben sollte.
 
Ergänzt werden die spielfilmartig vorgetragenen Szenen aus Karls Leben mit archäologischen Experimenten, die mit Hochgeschwindigkeitskameras gefilmt wurden. Das Doku-Drama „Karl der Große“ zeigt Servus TV am Donnerstag, den 9. Mai zur Primetime um 20.15 Uhr. Bereits von 18.20 Uhr bis 18.50 Uhr können sich Historienfans einen Vorgeschmack beim zugehörigen „Making of“ holen.
 
Servus TV kann in Österreich, Deutschland und der Schweiz via DVB-T,TV-Kabel, Satellit und IPTV in Standardauflösung oder HDTV freiempfangen werden. Über Satellit ist Servus TV hochauflösend auf Astra19,2 Grad Ost, Frequenz 11,303 GHz horizontal (SR 2200, FEC 2/3,Modulation DVB-S2, 8PSK) zu empfangen. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: "Karl der Große" - Kriegsherr und Modernisierer im Doku-Drama Ich nehme mal an, dass die Dokumentation, welche schon am 1.Mai 18.30 Uhr auf dem Ersten lief.
  2. AW: "Karl der Große" - Kriegsherr und Modernisierer im Doku-Drama Nee, das wird wohl die 3-teilige ARTE-Doku vom letzten Samstag sein, die lediglich am 1. Mai im Ersten wiederholt wurde.
  3. AW: "Karl der Große" - Kriegsherr und Modernisierer im Doku-Drama Es scheint sogar drei Versionen von der Doku zu geben.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum